Suchen

Siemens PLM Connection 2013

Siemens macht CAD-Software intuitiv bedienbar

| Autor/ Redakteur: Stefanie Michel / Stefanie Michel

Schneller, einfacher und produktiver dank intuitiver Bedienung möchte Siemens PLM Software CAD-Programme machen. Das verdeutlichte der PLM-Spezialist auf der Siemens PLM Connection 2013 und stellte in Berlin auch entsprechende Produkte vor.

Firmen zum Thema

Chuck Grindstaff, CEO von Siemens PLM Software, zeigt sich überzeugt: „CAx-Software ist der Enabler für neue Produkte.“
Chuck Grindstaff, CEO von Siemens PLM Software, zeigt sich überzeugt: „CAx-Software ist der Enabler für neue Produkte.“
( Bild: Michel )

Chuck Grindstaff, CEO und Präsident von Siemens PLM Software, wies in seiner Eröffnungsrede zur diesjährigen Siemens PLM Connection in Berlin auf die Herausforderungen hin, die das produzierende Gewerbe meistern muss: Dazu gehören eine schnellere Marktreife der immer komplexeren Produkte, eine höhere Energieeffizienz und fehlerlose Funktionen. Auf diese Anforderungen will Siemens mit Software reagieren, in deren Zentrum die sogenannte HD-PLM-Umgebung steht.

Datenschnittstelle darf die Nutzer nicht überfordern

Die weiteren Vorträge der dreitägigen Veranstaltung präzisierten die Ausführungen von Grindstaff. So machte Pauk Sicking, Senior Vice President, klar, welche Stellung das PLM-System als Entscheidungsplattform im gesamten Produktentwicklungsprozess und der Produktion einnimmt. Dennoch dürfe diese Datenschnittstelle die Nutzer nicht überfordern, sondern müsse die benötigten Daten intelligent zur Verfügung stellen.

Arbeit mit der Software soll möglichst intuitiv erfolgen

Die Arbeit mit der Software soll möglichst intuitiv sein, was Siemens PLM Software mit dem Active Workspace umgesetzt habe. Die Plattform basiert auf HTML 5 und agiert als betriebssystemunabhängige Schnittstelle. Dort lassen sich Daten suchen, ansehen oder editieren. Die Zusammenarbeit von Teams mit unterschiedlichen CAD-Daten und -Formaten soll damit möglich sein.

Auch der Einstieg in Teamcenter ist nach Angaben von Siemens-Manager Eric Sterling mit der aktuellen Software einfacher geworden: Dank „Rapid Start“ könne man innerhalb von vier Stunden mit dem PLM-System arbeiten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42362891)

Itasse; Bild: Siemens; Bild: Siemens PLM Software; RAS; EWM; ; Bild: Michel; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems