Suchen

Märkte im Corona-Griff Siempelkamp strukturiert um, baut aber auch Stellen ab!

Redakteur: Peter Königsreuther

Ein Restrukturierungsporgramm soll die Wettbewerbsfähigkeit der G. Siempelkamp GmbH & Co. KG stärken. Das steckt dahinter...

Firmen zum Thema

Kraft tanken mit Wermutstropfen: Die G. Siempelkamp GmbH & Co. KG kündigt Umstrukturierung an. So will man sich dem schwierigen Marktumfeld gestärkt stellen, heißt es.
Kraft tanken mit Wermutstropfen: Die G. Siempelkamp GmbH & Co. KG kündigt Umstrukturierung an. So will man sich dem schwierigen Marktumfeld gestärkt stellen, heißt es.
(Bild: Siempelkamp)

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und den damit verbundenen negativen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft, haben sich die unternehmerischen Herausforderungen für die global tätige Siempelkamp-Gruppe nochmals verstärkt, heißt es. „Wir erwarten im laufenden Geschäftsjahr ein niedrigeres Auftragsvolumen in den USA und Europa. Auch haben respektive werden sich unsere Kernmärkte in den vergangenen und nächsten Jahren in Richtung Asien verschieben.“, erläutert Dr. Martin Stark, Sprecher der Geschäftsführung von Siempelkamp. Durch die aktuelle globale Entwicklung im Kontext der Corona-Krise glaubt Stark im Übrigen nicht an eine schnelle Erholung.

Über 250 Arbeitsplätze bedroht...

Im Fokus des angekündigten Restrukturierungsprogramms stehen Maßnahmen zur Organisations- und Prozessoptimierungen, sowie verschiedenen Vertriebs- und Digitalisierungsoffensiven, heißt es etwas präziser. Auch eine Stärkung des Produktionsverbunds soll es geben.

Darüber hinaus ist geplant, am Standort Krefeld bei der Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH und der Siempelkamp Maschinenfabrik GmbH die Personalstruktur an die Marktrealitäten anzupassen. Dr. Stark habe im Zuge dessen den Betriebsrat beider Unternehmen über die Pläne der Geschäftsleitung informiert. In diesem Kontext ist geplant, knapp 260 Arbeitsplätze abzubauen. Das Ziel ist es, die Arbeitsplatzkonsolidierung im deswegen kommenden, konstruktiven Dialog mit dem Betriebsrat so sozialverträglich wie möglich umzusetzen.

Gemeinsam in die Zukunft

Dr. Stark betont: „Die Stadt Krefeld und der dort angesiedelte Standort sind und bleiben das Herz von Siempelkamp. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmensgruppe und der Firmen am Standort Krefeld nachhaltig zu stärken. Gemeinsam mit unseren Führungskräften und Mitarbeitern werden wir Siempelkamp für die Zukunft fit machen.“

(ID:46825437)