Suchen

Werkstoffe

Silikonschaumdichtstoffe härten bei Raumtemperatur aus

| Autor/ Redakteur: Stephan Morhenn / Helmut Klemm

Zwei Silikonschaumdichtstoffe mindern die gestiegenen Energiekosten. Sie werden auf Bauteile raupenförmig aufgetragen und härten bereits nach wenigen Minuten bei Raumtemperatur aus. Eine nachträgliche energieintensive Wärmebehandlung ist nicht mehr nötig. Teure Temperöfen sind deshalb überflüssig.

Firmen zum Thema

Bild 1: Der additionsvernetzende Silikonschaumdichtstoff wird mit einer 2-Komponenten-Dosieranlage aufgetragen und härtet nach wenigen Minuten bei Raumtemperatur zur fertigen Dichtung oder Dichtlippe aus.
Bild 1: Der additionsvernetzende Silikonschaumdichtstoff wird mit einer 2-Komponenten-Dosieranlage aufgetragen und härtet nach wenigen Minuten bei Raumtemperatur zur fertigen Dichtung oder Dichtlippe aus.
( Bild: Sonderhoff )

Die Anforderungen an das Abdichten von Bauteilen haben in den vergangenen Jahren stetig zugenommen, vor allem bei Bauteilen, die hohen Temperaturen ausgesetzt sind. Deshalb gewinnen insbesondere in Temperaturbereichen über 100 °C Silikondichtungen zunehmend an Bedeutung.

Additionsvernetzende Silikonschaumdichtstoffe bereits nach 10 bis 12 min klebfrei

Sonderhoff hat nun zwei additionsvernetzende Silikonschaumdichtstoffe – Fermasil 91 und Fermasil 93 – entwickelt, die höchsten Dichtigkeitsanforderungen genügen. Die entscheidende Neuheit und die spezielle Eigenschaft der Dichtstoffe besteht darin, dass sie in relativ kurzer Zeit unter Raumtemperatur aushärten – sie sind bereits nach 10 bis 12 min klebfrei.

Bildergalerie

Aus dieser speziellen Charakteristik ergibt sich der große Vorteil, dass kein Temperofen für das Aushärten der Dichtstoffe mehr gebraucht wird. Herkömmliche 2-Komponenten-Silikonsysteme müssen hingegen in einem Temperierungsprozess nachbehandelt werden, damit sie in einer akzeptablen Zeit ausgehärtet sind und einen guten Druckverformungsrest aufweisen.

Solche 2-Komponenten-Silikondichtsysteme werden in der Regel in einem ersten Schritt für einige Minuten bei etwa 70 °C getempert und danach in der gleichen Zeit noch einmal bei rund 130 °C. Das kostet Energie; außerdem bedeutet die Ausreaktion im Temperofen auch zusätzliche Wartezeit, die nicht nur einen auf Effizienz ausgerichteten Gesamtprozess stört, sondern weitere Kosten verursacht. Vor allem aber ist ein Temperierungsprozess immer mit Anschaffungskosten für einen Ofen verbunden, der viel Platz beanspruchen kann, wenn er für die Behandlung großer Bauteile ausgelegt sein soll.

Auch bei extremen Bedingungen bleiben die Eigenschaften erhalten

Der Silikonschaumdichtstoff Fermasil 91 mit einer niedrigen Viskosität bis 25.000 mPas wurde speziell für Nutanwendungen entwickelt, der thixotrope Silikonschaumdichtstoff Fermasil 93 mit einer Viskosität von 80 bis 130.000 mPas für Anwendungen bei ebenen oder geneigten Flächen. Das Auftragen erfolgt mit einer maßgeschneiderten 2-Komponenten-Niederdruck-Misch- und -Dosieranlage von Sonderhoff Engineering.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39286090)