Tagung SiP-Robotik Simulation bei der Planung robotergestützer Produktionsanlagen

Redakteur: Jürgen Schreier

Der Verein zur Förderung der Automation und Robotik F-AR demonstriert in Rahmen der Tagung SiP-Robotik (Simulation in der Produktion – Schwerpunkt Robotik) am 26. Juni 2014 in Wien, warum eine simulationsgestützte Planung notwendig ist, um robotergestützte Produktionsanlagen in komplexer Umgebung sicher und effizient umzusetzen.

Manchmal wird getanzt wie beim Mechatronik-Ball 2014 des F-AR. Bei der Tagung SiP Robotik am 26. Juni 2014 wird allerdungs hart gearbeitet.
Manchmal wird getanzt wie beim Mechatronik-Ball 2014 des F-AR. Bei der Tagung SiP Robotik am 26. Juni 2014 wird allerdungs hart gearbeitet.
(Bild: F-AR/Charly S. Lemer)

Die digitale Fabrik senkt Projekt- und Produktionskosten nachhaltig. Automationslösungen, Modernisierungen, Prozesse und komplexe Abläufe werden transparent. Die digitale Fabrik schafft eine hocheffiziente Basis für die Kommunikation und spart Zeit und Geld bei Ihren Projekten. Ob bei der Angebotserstellung, Offline-Programmierung, Produktionsplanung und -optimierung, der Wartung oder bei Schulungen - eine passende Simulationssoftware hilft, Produktionsprozesse zu verkürzen und die Produktionseffizienz zu erhöhen.

Veranstaltung beinhaltet Vorträge und Workshops

Diese Thematik steht im Mittelpunkt der Tagung SiP-Robotik (Simulation in der Produktion mit dem Schwerpunkt Robotik), die am 26. Juni 2014 von 09:00 bis 17:00 Uhr im Hotel Mercure Westbahnhof in Wien stattfindet. Das Programm besteht aus einer Reihe an Vorträgen und fünf parallel stattfindenden Workshops.

Die Vorträge werden von folgenden Firmen gestaltet: ABB Robotics, Dassault Systèmes, Digimetrix, Easyrob 3D Robot Simulation, Fanuc Robotics, Maplesoft und Stäubli Robotics.

Die Veranstaltung wendet sich primär an Endanbieter, Maschinen- und Anlagenbauer (im Konkreten Ingenieure, Techniker, Entwickler, Designer, Planer und Dienstleister), Personen im Bereich des technischen und kaufmännischen Managements, Betriebs- und Produktionsleiter, sowie Hersteller von Automatisierungslösungen und Engineering-Tools. Da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist, wird um rechtzeitige eine Anmeldung bis zum 31. Mai 2014 gebeten.

Die Einleitung spricht Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Felix Breitenecker vom Institut für Analysis und Scientific Computing der TU Wien.

Weitere Infos unter http://www.f-ar.at/SiP-Robotik

Am Abend davor sind die Teilnehmer um 17:00 Uhr eingeladen zum Treffen der Plattform Automatisierungstechnik bei der Weidmüller GmbH in Wiener Neudorf.

(ID:42695988)