Simufact Simulation von Umform- und Schweißverfahren

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Simufact Engineering, seit Februar ein Unternehmen der MSC Software, stellt auf der Blechexpo die neuen Versionen seiner beiden Produktlinien Simufact Forming und Simufact Welding vor, Softwarelösungen für die Simulation von Umform- und Schweißverfahren.

Firma zum Thema

Kupplungsscheibe: Umformsimulation und Realteil
Kupplungsscheibe: Umformsimulation und Realteil
(Bild: Simufact)

Bereits verfügbar ist Simufact Forming 13 für die Simulation von Umformprozessen. Das Release von Simufact Welding 5 ist zum Ende des Jahres geplant.

Sowohl Simufact Forming als auch Simufact Welding sind Softwarelösungen für die Auslegung und Optimierung von Herstellprozessen metallbe- und verarbeitender Unternehmen. Zu den Anwendern der Software gehören nach Unternehmensangaben in erster Linie Automobilhersteller und deren Zulieferer, der Schienenfahrzeugbau, Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt und dem Maschinenbau. Simufact Forming 13 beitet eine verbesserte Stabilität und Ergebnisgenauigkeit. In punkto Geschwindigkeit setze sich die aktuelle Version deutlich von seinen Vorgängern ab, heißt e weiter.

50 % Rechenzeit eingespart

Im Vergleich zu der vorangegangenen Version könne die Rechenzeit der Simulation von Blechumformprozessen um 50 %t reduziert werden. Anwender aus der Blechumformung können nun über eine benutzerfreundliche mathematische Formelsprache aus allen Ergebnisgrößen der Simulation eigene, neue Ergebnisgrößen berechnen. Diese neue Funktion erspart in vielen Fällen die Programmierung von Subroutinen (Unterprogrammen). Für die Darstellung der Ergebnisgrößen definiert der Benutzer eigene Farblegenden und erschließt sich damit eine standardisierte Bewertung der Simulationsergebnisse nach eigenen Kriterien. Die Funktion vereinfacht vor allem das Post-Processing bei der Untersuchung von Varianten im Auslegungsprozess. Routineauswertungen können zeitsparend automatisiert bewertet werden; der Weg zu der besten Auslegungsvariante für den Fertigungsprozess wird verkürzt.

Für Anwender, die Simufact Forming für die Simulation von mechanischen Fügeprozessen einsetzen, stellt Simufact Forming 13 wichtige Weiterentwicklungen im Applikationsmodul Mechanical Joining bereit: So werden die speziellen Verbindungskennwerte beim Fügeverfahren „Hohlstanznieten“ am Ende der Simulation automatisiert erfasst und ausgegeben. Das ermöglicht eine schnelle praxisnahe Bewertung des Fügesimulationsergebnisses.

Widerstandspunktschweißen simulieren

Simufact Welding ist eine Schweißsimulationssoftware, mit der Anwender aus einer einzigen Benutzeroberfläche heraus Verzüge, Eigenspannungen und Werkstoffzustände beim Einsatz von Schweißverfahren in der Fertigung berechnen können. Neben den Schweißverfahren Lichtbogen und Laserstrahlschweißen deckt die neue Version Simufact Welding 5 nun auch das Widerstandspunktschweißen ab – ein in der Automobilindustrie führendes Fügeverfahren, das weit verbreitet ist, wenn es gilt, Bleche im Karosseriebau miteinander zu verbinden. Das Widerstandspunktschweißen weist eine gute Energieeffizienz auf; aufgrund der geringeren Wärmeentwicklung bei diesem Schweißverfahren fällt zudem der Bauteilverzug, das Kernproblem Nummer eins bei Schweißprozessen in der seriellen Fertigung, deutlich niedriger aus als beispielsweise bei Schmelzschweißverfahren.

(ID:43606355)