Beschichtete Sägebänder Simulator zeigt Ersparnis beim Sägen

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Die Wespa-Metall-Bandsägen der Serie Individual-Performance-Cutting (IPC) gibt es in Zukunft mit einer aufgedampften Beschichtung. Sie lässt die Sägen effizienter arbeiten, wie der Hersteller auf der EMO Hannover 2013 demonstriert: Die Kosteneinsparung der IPC-Produkte im Vergleich zu herkömmlichen Sägen wird am Messestand durch einen Simulator demonstriert.

Firmen zum Thema

„Die Simulationssoftware zeigt die Ersparnis, die IPC-Bandsägen möglich machen“, erklärt Holger Schoepe.
„Die Simulationssoftware zeigt die Ersparnis, die IPC-Bandsägen möglich machen“, erklärt Holger Schoepe.
(Bild: Finus)

Die Beschichtung reduziert das Eindringen von Wärme in die Bandsäge und hält die Zahnspitzen länger scharf. Außerdem ermöglicht die Beschichtung, dass der Span besser gleitet, sodass der Sägeprozess schneller abläuft. Die Bimetall-Sägebänder erreichen materialabhängig Leistungen, Stand- und Schnittzeiten wie Hartmetallprodukte.

Simulationssoftware berechnet Einsparungen beim Sägen direkt auf der EMO Hannover 2013

Die Simulationssoftware am Stand berechnet die Ersparnis pro Schnitt einer IPC-Säge im Vergleich zu einer herkömmlichen Bandsäge. „Für eine Simulation wähle ich zunächst das Einsatzgebiet aus, zum Beispiel Rohre oder Träger“, erklärt Holger Schoepe von Wespa. Nun laufen ein roter und ein grüner Balken gegeneinander, sie stehen jeweils für die Dauer des Sägeprozesses mit einer IPC-Säge und mit einer herkömmlichen Säge. Der grüne Balken der IPC-Säge wächst schneller – der Schnittvorgang schreitet also schneller voran. Beim Sägen von 300 mm Edelstahl als Vollmaterial ist die IPC-Säge bereits nach 15 min fertig, das konventionelle Sägeband benötigt 30 min. Gleichzeitig läuft eine Euro-Anzeige mit, die die Ersparnis verdeutlicht.

Wespa Metallsägenfabrik Simonds Industries auf der EMO Hannover 2013: Halle 15, Stand A06

(ID:42314989)