Suchen

Verkaufen mit System

So jagen Sie Ihren Wettbewerbern die Kunden ab

| Autor/ Redakteur: Peter Schreiber / Jürgen Schreier

Vertriebserfolge im B-to-B-Bereich sind kein Hexenwerk. Sie sind vielmehr die Früchte persönlichen Engagements sowie konzeptionell durchdachten Vorgehens. Und diese Erfolge lassen sich planen.

Firmen zum Thema

Auf Kundenjagd – sportlich und mit System. Bild: MM-Archiv
Auf Kundenjagd – sportlich und mit System. Bild: MM-Archiv
( Archiv: Vogel Business Media )

Neukunden gewinnen und Wettbewerber verdrängen gehört zum „daily business“ von Vertriebs-Profis. Daran besteht kein Zweifel. Denn Markteinbrüche und aggressive Wettbewerber sowie „natürliche Kunden- und Umsatzverluste“ durch Insolvenzen, Fusionen, Standortverlegungen und technologische Änderungen bei Kunden zwingen jedes Unternehmen dazu.

Die Frage ist jedoch: Wie und wie gut macht dies die Vertriebsmannschaft eines Unternehmens? Geht sie beim Akquirieren von Neukunden und Verdrängen von Wettbewerbern offensiv und systematisch vor oder wartet sie primär auf durch die Marketingabteilung initiierte Anfragen?

Verdrängen von Wettbewerbern darf keine Ad-hoc-Akton bleiben

Erfolgt die Neukunden-Akquise und der Versuch, Wettbewerbern Kunden und Marktanteile abzujagen, primär in sporadischen Ad-hoc-Aktionen bei Umsatzmangel oder sind sie das Resultat eines auf Kontinuität ausgelegten, wohlüberlegten Verkaufskonzepts, das mit konkreten Verkaufs- und Arbeitszielen hinterlegt ist?

Wenn die Vertriebserfolge Ihrer Mitarbeiter und Ihrer Organisation keine Zufallsprodukte sein sollen, klären Sie als Vertriebsverantwortlicher folgende Fragen:

  • 1. Wurden unsere Vertriebsmitarbeiter im Innen- und Außendienst von der Notwendigkeit, ständig neue Kunden zu gewinnen und Wettbewerber zu verdrängen, überzeugt – und zwar nachhaltig und mit plausiblen Fakten? Haben sie diese Ziele verinnerlicht? Und sind sie von dem erforderlichen motivierenden Sportsgeist beseelt, um die Aufgaben aktiv anzugehen?
  • 2. Haben wir mit den Mitarbeitern unser „Beuteraster“ klar definiert – also fixiert, auf welche Kunden(-gruppen) wir unsere Vertriebsaktivitäten warum fokussieren? Und hat jedes Innen-/Außendienst-Team für seinen Verantwortungsbereich konkrete Zielkunden benannt, die es vorrangig angeht?
  • 3. Sind für den Akquisitionsprozess konkrete Meilensteine, Verkaufs- und Arbeitsziele definiert? Und existiert für deren Erreichung ein konsequent verfolgtes Steuerungssystem (Salesfunnel-Controlling)?

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 356759)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

; Archiv: Vogel Business Media; Creativa - Fotolia.com; Aida; Vogel Communications Group GmbH & Co. KG; Design Tech; VBM; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Mafac; Geiss; Hypertherm; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; Tata Steel; IKT; Schöller Werk; Vollmer; 3M; Mewa; © momius - Fotolia; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie