Lead Management

So unterstützt digitales Lead Management den Messeauftritt

| Autor / Redakteur: Oliver Nolte / Georgina Bott

Der Einsatz einer App, zusammen mit hochwertigen Tablets oder Smartphones, am Messestand trägt zu einem positiven Image des jeweiligen Unternehmens bei.
Der Einsatz einer App, zusammen mit hochwertigen Tablets oder Smartphones, am Messestand trägt zu einem positiven Image des jeweiligen Unternehmens bei. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Schreibblöcke wälzen, Visitenkarten abheften, Zettel wiederfinden, Handschriften entziffern: Die klassische Erfassung von Messekontakten ist meist aufwändig und fehleranfällig. Wie Sie mit digitalen Hilfsmitteln das Lead Management auf der Messe verbessern, lesen Sie hier.

Während Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung unseren gesamten Alltag immer stärker durchdringen, ist die Erfassung von Messekontakten für B2B-Unternehmen oft noch ein analoger und damit komplizierter und langwieriger Prozess: Mitarbeiter schreiben die Daten des Besuchers in einen Messebesuchsbogen aus Papier, heften seine Visitenkarte daran und legen die Formulare in einem Ordner ab.

Werden die Bögen nicht schon direkt auf dem Messestand abgetippt oder eingescannt, müssen die Ordner zunächst sicher und vollständig das Büro erreichen. Dort wartet der nächste Arbeitsschritt: Das manuelle Einpflegen aller Daten in die Kundendatenbank oder das CRM-System. Jede Schnittstelle und jeder Medienbruch erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Fehlern. Unvollständig ausgefüllte Besuchsbögen und unleserliche Handschriften kosten zusätzlich Nerven – und vor allem Zeit.

Lange Bearbeitungszeiten vereiteln Aufträge

Bis der Vertrieb die gesammelten Kontakte schließlich bearbeiten kann, vergehen mitunter Wochen. Gleichzeitig hat man zuvor selbst viel Geld in die Hand genommen, um auf einer Fachmesse qualifizierte Leads zu generieren. Diese gelten nicht umsonst als „Messe-Gold“, denn die Standbesucher haben in vielen Fällen einen konkreten Bedarf – und dürfen direkt über die Beschaffung entscheiden. Darüber hinaus müssen gerade technologieorientierte Unternehmen bei ihren Messeauftritten einen innovativen und modernen Eindruck hinterlassen. Da passt ein Besuchsbogen aus Papier, der von Hand ausgefüllt wird, nicht mehr ins Bild. Deutliche Vorteile bringen hier Software-Lösungen für die digitalisierte Erfassung von Messekontakten. Sie bestehen im Wesentlichen aus einer intuitiven Benutzeroberfläche, mit denen die Mitarbeiter am Messestand sämtliche Daten schnell und bequem per Tablet oder Smartphone aufnehmen können. Darstellung, Sprachauswahl und Umfang des digitalen Besuchsbogens richten sich nach den Bedürfnissen des jeweiligen Benutzers.

Sämtliche Kundendaten jederzeit im Blick

Nutzen Unternehmen beispielsweise eine App am Messestand zur Lead Erfassung kann der aktuelle Status der Kontakte jederzeit abgerufen werden. Ist die Software an das CRM-System angebunden, können auch bereits vorhandene Kunden mit weiteren Informationen direkt auf der Messe versehen werden. Das vermeidet unnötige Schnittstellen und schafft Transparenz.

Eine weitere Voraussetzung für eine gute Software-Lösung ist die Benutzerfreundlichkeit und intuitive Bedienung des Systems. Die Mitarbeiter können sich so voll und ganz auf die Kundengespräche fokussieren statt auf die Erfassung der Daten. Das Ausfüllen des digitalen Besuchsbogens geschieht nebenbei. Was wiederum auch für eine hohe Akzeptanz der Mitarbeiter am Messestand sorgt.

Um eine schnelle Bearbeitung der gesammelten Leads zu gewährleisten und die Auswertung der Messekontakte zu beschleunigen, sollte eine solche Software-Lösung auch ein individuelles Reporting anbieten. Unternehmen können mit der digitalen Unterstützung dann auch schneller auf Anfragen reagieren und das „Messe-Gold“ zeitnah in lukrative Aufträge ummünzen.

Innovative Technik stärkt positives Image

Der Einsatz einer solchen Software trägt außerdem direkt zu einem positiven Image des jeweiligen Unternehmens bei – gerade im B2B-Sektor. In Zeiten von Industrie 4.0 demonstrieren Firmen ihren Kunden damit Professionalität im Umgang mit digitalen und vernetzten Prozessen. Die Botschaft: Nicht nur unsere Produkte sind digital, sondern auch unsere Vertriebswerkzeuge. Messebesucher nehmen dadurch das Angebot und die Marke intuitiv als noch hochwertiger und innovativer wahr. Darüber hinaus steigert es auch die Motivation der Mitarbeiter am Stand, wenn sie ein modernes und leicht zu bedienendes Software-Tool zur Verfügung haben statt Zettel und Kugelschreiber.

* Sie möchten mehr zum Thema „Lead Management auf Messen“ erfahren? Dann dürfen Sie die Keynote Lead Management am 10. und 11. April in Würzburg nicht verpassen! Seien Sie beim Lead Management Summit 2018 dabei und erleben Sie Oliver Nolte live auf der Bühne. Hier geht’s zur Anmeldung.

Sie möchten erfahren, welche weiteren spannenden Cases auf dem Lead Management Summit vorgestellt werden und was Sie von unseren Experten lernen können? Informationen hierzu finden Sie im Programm zum Lead Management Summit 2017.

Über den Autor

Oliver Nolte ist Geschäftsführer der lead on GmbH mit Sitz in Potsdam. Gemeinsam mit einem Team von rund 60 hoch motivierten Kommunikations-Experten unterstützt er seit mehr als zehn Jahren namhafte Unternehmen mit professionellem Dialogmarketing im B2B-Sektor. Dazu zählt auch die Entwicklung maßgeschneiderter mobiler und web-basierter Apps und Programme für ein effizientes Lead Management.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45207851 / Management)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Usability

So lassen sich Maschinen einfach bedienen

Usability und UX sind immer mehr die Alleinstellungsmerkmale im Maschinenbau. Doch welche Trends und Entwicklungen gibt es, die komplexe Prozesse einfach visualisieren? Wir geben in unserem Dossier „Industrial Usability & UX“ einen Überblick. lesen

Elektrische Antriebe

So sieht die Antriebstechnik der Zukunft aus

Wie sieht der elektrische Antrieb der Zukunft aus? Welche Entwicklungen im Hinblick auf Digitalisierung und Industrie 4.0 sind zu erwarten? Einen Überblick gibt das Dossier "Elektrische Antriebe" lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche 8 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

News aus unserer Firmendatenbank

BLM Group Deutschland GmbH

Industrie 4.0-Lösungen der BLM GROUP bieten attraktive Möglichkeiten der Prozessoptimierung

Der Begriff Industrie 4.0 steht für innovative Ideen, mit Spitzentechnik die Qualität und Effizienz von Produktionsprozessen und generell von Unternehmen zu verbessern. ...

ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG

Esta für soziales Engagement geehrt

Esta wurde zum zweiten Mal in Folge als beispielhaftes Unternehmen im Rahmen des Mittelstandspreises für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2018 gewürdigt.