Suchen

Lasys 2012

Spektrum der Laser-Materialbearbeitung erweitert sich um Verbundwerkstoffe

| Redakteur: Kirsten Nähle

Die Laserbranche kann dem Geschäftsjahr 2012 mit Zuversicht begegnen. Besonders bei aktuellen Trends, wie beispielsweise neuen Materialkombinationen für den Leichtbau, ist die Lasertechnologie gefragt, den Materialienmix zu bearbeiten und zu verbinden. Dies zeigt vom 12.-14. Juni die 3. Lasys, internationale Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung in Stuttgart.

Firmen zum Thema

Diodenlaser von Laserline werden beispielsweise in der Automobilherstellung zum Schweißen von Aluminiumteilen eingesetzt.
Diodenlaser von Laserline werden beispielsweise in der Automobilherstellung zum Schweißen von Aluminiumteilen eingesetzt.
( Bild: Messe Stuttgart )

Wegen seiner Vielseitigkeit und Flexibilität, seiner hohen Präzision und Zuverlässigkeit, wird der Laser häufig anderen Verfahren vorgezogen. So gehören Beschriften, Markieren, Schneiden, Schweißen, Bohren, Abtragen, Strukturieren, Härten, Beschichten/Veredeln zu seinem Aufgabenrepertoire, teils im Makro- als auch im Mikrobearbeitungsbereich. Zudem kann es der Lichtstrahl mit den unterschiedlichsten Materialien aufnehmen: mit Metall, Kunststoff, Halbleiter, Glas, Keramik, Holz, Textilien oder Papier. Auch hier erweitert sich das Spektrum stetig, wie etwa um die Be- und Verarbeitung von Verbundwerkstoffen, insbesondere die von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen (CFK), die teilweise noch in den Kinderschuhen steckt.

„Die Lasys spiegelt das vielseitige Anwendungsfeld von Lasersystemen in der Materialbearbeitung wider und entspricht damit genau den Marktanforderungen“, weiß Meike Mayer, Projektleiterin der Lasermesse.

CFK ist erstmals Schwerpunkt auf den Stuttgarter Lasertagen

Die Automobilindustrie sowie die Luft- und Raumfahrt arbeiten beispielsweise daran, das Gewicht von Fahrzeugen und damit auch den Kraftstoffverbrauch zukünftig noch weiter zu reduzieren. Dazu entwickeln sie Leichtbaukonzepte mit neuen Materialkombinationen, darunter auch kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe. Hier ist die Lasertechnologie gefragt, den Materialienmix zu bearbeiten und zu verbinden.

Neben den herkömmlichen Laserverfahren wie Schneiden, Schweißen und Mikrobearbeitung von Metallen, wird erstmals die Bearbeitung von kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) ein Schwerpunkt auf den Stuttgarter Lasertagen (SLT) bilden. Weitere Informationen zur Messe auf www.lasys-messe.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32940760)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Bild: Königsreuther; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Messe Stuttgart; ; Aida; Vogel Communications Group GmbH & Co. KG; Design Tech; VBM; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Mafac; Geiss; Hypertherm; Thyssenkrupp; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; IKT; Schöller Werk; Vollmer; 3M; Mewa; © momius - Fotolia; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie