Suchen

Teilereinigung

Stabile Teilereinigungsprozesse erhöhen die Wertschöpfung

| Autor: Stéphane Itasse

Als Qualitätskriterium und Wettbewerbsfaktor trägt die Bauteilreinigung entscheidend zur Wertschöpfung in der Fertigung bei. Wie sich diese auch bei steigenden Anforderungen an die Bauteilsauberkeit erhöhen lässt, thematisiert die 25. Fachtagung „Industrielle Bauteilreinigung“ des Fachverbands industrielle Teilereinigung (FIT) e.V. in München am 10. und 11. März 2015.

Firmen zum Thema

Bereits 2015 lockte die FIT-Fachtagung zahlreiche Experten der Teilereinigung nach München.
Bereits 2015 lockte die FIT-Fachtagung zahlreiche Experten der Teilereinigung nach München.
( Bild: Fairxperts )

Im Mittelpunkt der Jubiläumsveranstaltung mit begleitender Ausstellung stehen Konzepte und Praxisberichte zur Prozessoptimierung sowie der Erfahrungsaustausch mit Experten und Anwendern von Reinigungstechnik, wie der Organisator Fairxperts mitteilt.

Falsches Sparen bei der Teilereinigung verursacht hohe Kosten

Unzureichend saubere Bauteile beeinträchtigen die Qualität nachfolgender Prozesse beziehungsweise die Funktion des Endprodukts, wie es weiter heißt. Damit verbunden seien hohe Kosten durch Nacharbeiten und Ausschuss, die zu Lasten des wirtschaftlichen Erfolgs eines Unternehmens gehen. Um sowohl eine hinreichende Sauberkeit als auch hohe Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten, seien abgestimmte Konzepte bei Chemie und Verfahren, Anlagen- und Verfahrenstechnik sowie Messen, Prüfen und Analysieren unverzichtbar. Die vom Fachausschuss Reinigen des FIT erarbeiteten Leitlinien für eine qualitätssichernde Prozessführung in der Bauteilreinigung fixieren dazu Grundlagen und Regeln. Sie bilden den Rahmen des Programms der 25. Fachtagung „Industrielle Bauteilreinigung“, die am 10. und 11. März 2016 von der Fairxperts GmbH & Co. KG im Ramada Hotel & Conference Center in München durchgeführt wird.

Unter dem Motto: „Prozessoptimierung – so geht’s“ präsentiert die zweitägige Jubiläumsveranstaltung innovative Konzepte und Erfahrungsberichte. Schwerpunkt des ersten Vortragsblocks bilden Chemie und Verfahren. Der Eröffnungsvortrag thematisiert die Auswahlkriterien für die optimale Reinigung von Leichtmetallen mit wässrigen Medien. Dann geht es um die „Problemzone Kühlschmierstoffe – Anregungen zur Prozessoptimierung“. Mit dem Weg zu hochreinen Bauteilen für Vakuumanwendungen sowie der Implementierung von wässrigen Reinigungssystemen in der Fertigung von Aluminiumbauteilen für die pharmazeutische Industrie beschäftigen sich weitere Vorträge.

Expertenforum zur Teilereinigung diskutiert globale Herausforderungen

Die Session Verfahrens- und Anlagentechnik informiert unter anderem über die steigenden Sauberkeitsanforderungen an Tier 2/3-Zulieferer und die Erwartungen, Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel eines Präzisionsteileherstellers. Unter den weiteren Programmpunkten dieses Vortragsblocks finden sich Best Practice-Lösungen zur Optimierung eines wässrigen Reinigungsverfahrens in der Drehteilherstellung sowie bei der Reinigung von Tiefziehteilen in Großgebinden.

Den Abschluss des ersten Tages bildet ein Expertenforum, in dem Referenten, Tagungsbesucher und Aussteller zum Thema „Global Business – Herausforderungen an die industrielle Reinigungstechnik“ diskutieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43808741)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

DeburringEXPO; Itasse; Archiv: Vogel Business Media; Fairxperts; Bild: Itasse; ; Bild: Fairxperts; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Trumpf; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart