Suchen

Fronius

Stahl effizient schweißen

| Autor/ Redakteur: Frauke Finus / Frauke Finus

Das Schweißen von Stahl erfordert stabiles und zuverlässiges Werkzeug. Mit der Trans Steel 2200 hat Fronius seine erste einphasige multiprozessfähige MIG/MAG-Inverter-Stromquelle auf den Markt gebracht.

Firmen zum Thema

Mit der Trans Steel 2200 hat Fronius seine erste einphasige multiprozessfähige MIG/MAG-Inverter-Stromquelle auf den Markt gebracht.
Mit der Trans Steel 2200 hat Fronius seine erste einphasige multiprozessfähige MIG/MAG-Inverter-Stromquelle auf den Markt gebracht.
( Bild: Fronius )

Die Trans Steel 2200 von Fronius eignet sich anch Unternehmensangaben für viele unterschiedliche manuelle Anwendungen und Branchen – besonders im Stahlbau für Werkstätten sowie bei Montage-, Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten. Mit einem Gewicht von lediglich 15,5 kg sei sie für den mobilen Einsatz prädestiniert.

Geräte haben einen großen Aktionsradius

Ein großes Plus der neuen MIG/MAG-Inverter-Stromquelle sei die Vielzahl an Kennlinien, unter anderem für Aluminium- und Kupfer-Silizium-Legierungen. Die Trans Steel verfügt laut Hersteller außerdem über ein zweites Gasmagnetventil, das für einen einfachen Wechsel von MIG/MAG auf WIG sorgt. Ein weiterer Vorteil für den Anwender sei die einfache Handhabung: Die Trans Steel 2200 lasse sich schnell und intuitiv bedienen. Mit nur drei Schritten ist es laut Hersteller damit möglich, perfekte Schweißnähte zu ziehen. Zusätzlich bietet die Stromquelle ein Feature, das auf der eingestellten Netzabsicherung basiert: Der Schweißbetrieb lässt sich durch automatisches stufenloses Herunterregeln des Schweißstromes so lange wie möglich aufrecht erhalten, ohne das Schweißergebnis zu beeinflussen, heißt es weiter.

Bildergalerie

Die automatische Leistungsfaktorkorrektur PFC (Power Factor Correction) verlängere die Stromaufnahme zeitlich und stelle sicher, dass die verfügbare Leistung effizient genutzt werde. Dadurch haben, wie es heißt, Geräte einen großen Aktionsradius, da sie dank PFC-Technologie mit langen Netzzuleitungen hervorragend zurechtkommen und der Schweißer sie somit noch flexibler einsetzen kann.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45022337)

Fronius; EWM; Königsreuther; ; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems