Suchen

Boschert auf der Blechexpo 2019

Stanzen im Superformat

| Redakteur: Stefan Graf

Boschert präsentiert auf der Messe seine neue CNC-Stanzmaschine Multipunch 4020. Diese verfügt über einen geschlossenen O-Rahmen und bearbeitet Bleche bis zum Superformat von 4.000 x 2.000 mm.

Firmen zum Thema

Die neue CNC-Stanzmaschine Multipunch 4020 Borschert rundet die bewährte ab und ist speziell für die Bearbeitung von Blechen im sogenannten Superformat 4000 x 2000 Millimeter konzipiert.
Die neue CNC-Stanzmaschine Multipunch 4020 Borschert rundet die bewährte ab und ist speziell für die Bearbeitung von Blechen im sogenannten Superformat 4000 x 2000 Millimeter konzipiert.
(Bild: Boschert)

Auf der Blechexpo feiert die Multipunch 4020 Premiere: Mit ihrem universellen Stanzkopf ermöglicht diese dem Anwender ein flexibles und beidseitiges Umformen von Blechen bis zu einer Blechdicke von 6 mm und einer Größe bis zu 4.000 x 2.000 mm. Rund 28 Tonnen Stanzkraft stehen dafür zur Verfügung. Die hierfür notwendige Stabilität verleiht ihr der neu entwickelte O-Rahmen. Die MP 4020 ist mit einem schnellen zwölffachen Werkzeugwechsler ausgestattet, der die Nebenzeiten reduziert.

Die Maschine ist vielseitig erweiterbar. Beispielsweise lässt sich die MP 4020 mit einer Gewindeschneideinheit oder mit einem FaserLaser von maximal 4 Kw Leistung ausstatten. Das gibt dem Anwender zahlreiche weitere Möglichkeiten bei der Blechbearbeitung.

Bildergalerie

Ebenfalls neu ist eine Steuerung für den Faser-Laser. Damit wollen die Südschwarzwälder die Dynamik der Laseranlage wesentlich erhöhen und den Anwendern zudem die Maschinenbedienung erleichtern. Abhängig von der Verfahrgeschwindigkeit erreicht die Laseranlage eine Genauigkeit von 0,05 mm. Über die intuitive Bedienoberfläche hat der Anwender nicht nur die vollständige Kontrolle über die Grundeinstellungen des Lasers, sondern kann zudem ganz einfach Linien, Bögen, Kreise, Rechtecke und beliebige Freikonturen programmieren oder zu bereits bestehenden Dateien hinzufügen.

Besonders sparsam und damit wirtschaftlich

Boschert hat seine Quick-Bend-Abkantpressen nun mit einem innovativen Servo-hydraulischem Hybridantrieb ausgestattet, der im Vergleich zu konventionellen Antrieben rund 80 Prozent Energie einspart. Anwendersollen damit ihre Betriebskosten deutlich senken können. Dass sich dies nicht nachteilig auf die Leistung auswirkt, zeigen die hohen Presskräfte: Je nach Ausführung erzeugt der Hybridantrieb bis zu 56 t.

Die mechanische Bearbeitung von Kupfer und ähnlichen Materialien erfordert bei Schneid-, Stanz- sowie Umform-Werkzeugen ein spezielles Know-how. Aufbauend auf seinem reichen Erfahrungsschatz und gemäß den Wünschen seiner Kunden entwickelte Boschert das Kupfer-Bearbeitungszentrum Cu-Flex. Dieses ist mit drei Einzelstationen für Scheren, Biegen und Stanzen ausgerüstet. Somit können Kupferteile an nur einer Maschine komplett gefertigt werden. Die Bauteile weisen nach der Bearbeitung absolut saubere Schnittkanten auf. Weitere Merkmale sind hohe Standzeiten der Werkzeuge und eine hohe Wiederholgenauigkeit.

Deutlich höhere Schnittgeschwindigkeit und kürzere Schneidzyklen

Gizelis, der griechische Vertriebs- und Servicepartner von Boschert, ist ebenfalls mit einer Auswahl an technischen Highlights am Stand vertreten: Deren vollständig elektrisch betriebenen CNC-gesteuerten Blechscheren der G-Electro-Cut-Serie seien derzeit einmalig auf dem Markt. Das innovative Antriebskonzept basiert auf der Verwendung von Servomotoren und den damit kombinierten Riementrieben.

Die Kraft wird per Drehmomentwelle dorthin übertragen, wo sie im Schneidprozess tatsächlich benötigt wird. Dadurch lässt sich die Leistung des Servomotors effizient einsetzen, so dass mit deutlich höherer Schnittgeschwindigkeit oder mit kürzeren Schneidzyklen mit bis zu 30 Hüben pro Minute gearbeitet werden kann. Dabei seien, im Vergleich zu hydraulischen Scheren, bis zu 50 Prozent Energieeinsparung möglich.
Ein weiteres Feature ist die Blech-Hochhalte-Vorrichtung, die sowohl die Blech-Ablage nach hinten, als auch die Blech-Rückführung nach vorne in einen Behälter oder auf dem Maschinentisch erlaubt. Zur Bedienung und Programmierung steht ein 10.4-Zoll-Farb-Touchscreen zur Verfügung.

Boschert auf der Blechexpo 2019: Halle 1, Stand 1706

Weitere Meldungen zur Blechexpo finden Sie in unserem Special.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46153818)