Suchen

Boschert

Stanz/Schneid-Komplettbearbeitung jetzt mit Faserlaser-Schneidsystem

| Redakteur: Christine Fries

Boschert rundet das Optionsportfolio zur Ausrüstung der Universalmaschine Combicut für die kombinierte Stanz/Schneid/Umform- und Gewindeformbearbeitung um eine moderne Faserlaser-Schneideinrichtung zur Combicut FL ab.

Firma zum Thema

Die Universalmaschine Combicut FL mit der Stanzstation und der Faserlaser-Schneidstation X-Focus 1000.
Die Universalmaschine Combicut FL mit der Stanzstation und der Faserlaser-Schneidstation X-Focus 1000.
( Bild: Boschert )

In enger Zusammenarbeit mit Kjellberg Finsterwalde ist das Faserlasersystem X-Focus 1000 entstanden, welches kompakt aufgebaut und einfach an die Stanzmaschine zu adaptieren ist. Die Verfahrens-Integration bezieht sich auf die Combicut-Baugrößen 750 mm × 1500 mm, 1000 mm × 2000 mm, 1250 mm × 2500 mm und 1500 mm × 3000 mm, sodass Bleche aller Formate in verschiedenen Qualitäten in nur einer Aufspannung komplett be- und verarbeitet werden können. Wahlweise wird dafür die Stanzstation oder die Faserlaserstation eingesetzt. Diese bietet bei einer Anschlussleistung von maximal 7 kVA eine Laserleistung von 1 kW. Damit ist es möglich, Qualitätsschnitte in Baustahlblechen der Dicken 0,5 bis 6 mm und Trennschnitte in Blechdicken bis 10 mm vorzunehmen. Für Edelstahlbleche betragen die Schnittleistungen 0,5 bis 4 mm im Qualitätsschnitt und maximal 5 mm im Trennschnitt.

Das Faserlasersystem besteht aus dem 1-kW-Faserlaser mit Lichtleitfaser, dem Laserschneidkopf, dem integrierten Kühlsystem, der Gasversorgung, der Abstandsregelung und der Steuerung mit Technikdatenbank. Der Faserlaser ist ausgelegt für die Bearbeitung eines breiten Spektrums von Blechteilen in der Vorserien-, Kleinserien- und der Mittelserien-Produktion. Der technikgeführte Schneidvorgang soll gratfreie Schnittkanten und eine gute Oberflächenqualität mit niedrigen Rautiefen ermöglichen, sodass sich eine zeit- und personalaufwändige Nacharbeit erübrigt. Ideal sei der Faserlaser zum reproduzierbar präzisen Schneiden von kleinen Konturen und mit geringer Schnittfugenbreite, heißt es weiter. Durch die berührungslose Bearbeitung lassen sich auch dünne und filigrane Teile prozesssicher fertigen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42732161)

Bild: Boschert; Archiv: Vogel Business Media; Boschert; Stefan Bausewein; VCG; Itasse; AP&T; Kist; Meusburger; www.nataliyahora.com; Bystronic; Dalex; VTH / Kollaxo; Laserline; Kuka; Eurotech; Trafö; Stäubli; GF Machining Solutions; Hans Weber Maschinenfabrik; Wilhelm Dietz; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Blum-Novotest; Nokra; Vitronic; Evopro; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Novus; Air Products; ULT; Jutec; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Trumpf; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; ILT / V. Lannert