Stanzen Stanztec 2012 bietet technische Kompetenz und Know-how

Redakteur: Dietmar Kuhn

Vom 19. bis 21.06.2012 findet im Pforzheimer Congresscenter die 3. Fachmesse für Stanztechnik – die Stanztec – statt. Wer sie kennt, der weiss, dass es für die insgesamt begrenzte Ausstellungsfläche auch eine Warteliste gibt. Unsere Redaktion wollte vom Messemacher Paul E. Schall wissen, wie sich unter diesen Umständen die Stanztec weiterentwickeln kann.

Firmen zum Thema

"Die Stanztec muss quantitativ nicht um jeden Preis wachsen. Wir müssen vielmehr an der Qualität feilen", sagt Paul E. Schall, als erfolgreicher und erfahrener Messemacher.
"Die Stanztec muss quantitativ nicht um jeden Preis wachsen. Wir müssen vielmehr an der Qualität feilen", sagt Paul E. Schall, als erfolgreicher und erfahrener Messemacher.
(Bild: Schall)

Herr Schall, die Stanztec 2012 steht vor der Tür, was können Sie uns grundsätzlich Neues dazu sagen?

Schall: Die Stanztec Fachmesse für Stanztechnik darf für sich in Anspruch nehmen, sich in kurzer Frist zu einem international hoch geachteten Business-Treff für Anbieter und Anwender sowie Kunden entwickelt zu haben. Die nunmehr 3. Stanztec zeigt damit aber auch auf, dass die Spezialisierung in Nischen zumeist zum Erfolg führt. Wir bilden hier mittlerweile nicht nur die komplette Prozesskette, sondern auch das Dienstleistungs- oder Zulieferangebot an Stanztechnik-Komponenten ab, was in dieser Form als einmalig gelten kann.

Irgendwo in einer Presseveröffentlichung habe ich gelesen: „Schall entwickelt das Konzept der Stanztec weiter.“ Wie sieht diese Weiterentwicklung aus?

Schall: Wie schon angedeutet, steht die Präsentation der gesamten Prozesskette ab der Entwicklung und bis hin zur Lieferung stanztechnischer Produkte sowie des dafür erforderlichen Equipments im Vordergrund. Da gibt es schon noch ein paar Lücken beziehungsweise Potenzial.

Die Weiterentwicklung schließt die interdisziplinäre Zusammenarbeit einheimischer Spezialisten ein, die sich im Markt durchaus als Wettbewerber begegnen. Besser nutzenbringende Kooperation als aufwändige, teure Konfrontation lautet die Devise, oder andersherum: Zusammen ist man auf den internationalen Märkten stärker als allein! Diesen Gedanken wollen wir in die Praxis transferieren, indem wir die Leistungsfähigkeit von ausgewiesenen Spezialisten und eben nicht einen Wust an möglichen Anbietern von Stanztechnik-Produkten aus aller Welt vorstellen.?

Zur zweiten Stanztec hatten sich laut Mitteilung aus Ihrem Hause 160 Aussteller angemeldet, die neueste Meldung nennt 154 Aussteller und ist mit Aussteller-Rekord betitelt. Wie ist das zu verstehen?

Schall: Zunächst einmal geht es hier bereits um die 3. Stanztec und ansonsten ist es einfach so, dass mit der aktuellen Ausstellerzahl 164 beide Meldungen bereits wieder überholt sind, wobei sich die Zahlen seit Jahresanfang 2012 tatsächlich von zunächst 154 auf dann 160 und nun eben auf 164 erhöhten. Schwankungen gibt es auf Grund von Absagen, Übernahmen oder Kooperationen immer wieder.

Eine weitere Erklärung ist, dass wir eine Warteliste hatten, diese aber durch großzügiges Entgegenkommen von etablierten Alt-Ausstellern zumindest ein bisschen abbauen konnten. Denn einige Alt-Aussteller machten auf ihren Ausstellungsflächen Platz für den einen oder anderen Neu- und damit Mit-Aussteller, wodurch die Anzahl an direkten Ausstellern zwar beibehalten blieb, sich jedoch die Gesamtzahl an Ausstellern sprich: Teilnehmern erhöhte.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:33363900)