Oberflächenbearbeitung Strahl-, Gleitschliff- und Reinigungslösungen sowie Verfahrensmittel aus einer Hand

Autor / Redakteur: Doris Schulz / M.A. Frauke Finus

Gleitschleifen, Entgraten, Strahlen, Polieren, Reinigen und Verpacken sind Prozesse, die bei B+S Metallbearbeitung als Dienstleistung durchgeführt werden. Das Spektrum der zu bearbeitenden Teile ist dabei hinsichtlich Geometrie, Werkstoffen und Anforderungen sehr unterschiedlich. Bei der Maschinentechnik setzt B+S auf Rösler.

Firma zum Thema

Die kontinuierliche Erweiterung des Strahlangebots mit modernsten Anlagen – hier eine Drahtgurt-Durchlaufanlage RDGE 1000-4 – ermöglicht B+S Metallbearbeitung, auch komplexe Bauteile mit optimalen Ergebnissen wirtschaftlich zu bearbeiten und damit die Marktposition auszubauen.
Die kontinuierliche Erweiterung des Strahlangebots mit modernsten Anlagen – hier eine Drahtgurt-Durchlaufanlage RDGE 1000-4 – ermöglicht B+S Metallbearbeitung, auch komplexe Bauteile mit optimalen Ergebnissen wirtschaftlich zu bearbeiten und damit die Marktposition auszubauen.
(Bild: Rösler)

Die Anfänge der B+S Metallbearbeitung GmbH reichen zurück bis ins Jahr 1959. Das von Herbert Bickel gegründete Unternehmen spezialisierte sich schon damals auf Dienstleistungen der mechanischen Oberflächentechnik wie Gleitschleifen. Mustafa Sahin startete 1991 als Mitarbeiter bei dem im schwäbischen Murr ansässigen Unternehmen und hielt seit 2004 eine 50-prozentige Beteiligung. Als sich der Firmengründer Mitte 2007 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Unternehmen zurückzog und Mustafa Sahin die alleinige Geschäftsführung übernahm, war ihm klar, um zukünftig erfolgreich zu sein, musste der veraltete Maschinenpark modernisiert werden. Außerdem wollte er das Dienstleistungsangebot durch weitere Bearbeitungsmöglichkeiten ausbauen und damit die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens nachhaltig stärken. Wichtig war dabei, dass ein breites Teilespektrum prozesssicher und reproduzierbar bearbeitet werden kann und eine hohe Anlagenverfügbarkeit gewährleistet ist.

Für jede Gleitschliffanwendung die optimale Maschinentechnologie

„Ich habe zunächst mit verschiedenen Herstellern von Gleitschliffanlagen Gespräche geführt, darunter einem Mitarbeiter von Rösler. Da haben mich das breite Produktspektrum sowie die leistungsfähige Technik der Anlagen, die sich flexibel einsetzen lassen, begeistert. Ein wesentlicher Aspekt war auch, dass Rösler die Verfahrensmittel fürs Gleitschleifen ebenfalls selbst produziert. Anlage, Schleifkörper und Compound also perfekt auf unsere Anwendungen abgestimmt werden können und ich jederzeit auf das Know-how und die Erfahrung des Technikums zurückgreifen kann. Nicht zuletzt hat auch die zwischenmenschliche Ebene gepasst.“, erinnert sich der Geschäftsführer. Entschieden hat sich Mustafa Sahin für die Gleitschliff-Durchlaufanlage R 425/6600 DA, die auf seine Bedürfnisse angepasst 2008 in Betrieb genommen wurde. In den folgenden Jahren hat das Unternehmen in zwei weitere Gleitschliff-

Durchlaufanlagen, 14 Rundvibratoren und drei Fliehkraftanlagen des Untermerzbacher Anlagenbauers investiert.

Angebot um Strahlen und Bauteilreinigung erweitert

Unabhängig davon, dass die Finanzkrise bereits erste Auswirkungen zeigte, machte sich der Unternehmer 2008 mit der Investition in eine Strahlanlage an den Ausbau des Bearbeitungsangebots. Auch hier setzte sich Rösler als Partner gegen den Wettbewerb durch. „Ich bin davon ausgegangen, dass die Qualität der Strahlanlagen vergleichbar ist mit der der Gleitschliffsysteme. Dann haben wir durch die Beratung und das zum Strahlen vermittelte Wissen die Sicherheit erhalten, dass die ausgewählte Durchlaufstrahlanlage das richtige Produkt für uns ist“, berichtet Mustafa Sahin. Verschleiß lässt sich bei Strahlanlagen verfahrenstechnisch nicht vermeiden, ein guter Service mit kurzen Reaktionszeiten und eine schnelle Ersatzteilversorgung waren daher ebenfalls entscheidende Punkte, die beim Zuschlag für Rösler eine Rolle gespielt haben. „Als Dienstleister können wir es uns nicht leisten, längere Zeit auf einen Servicetechniker oder Ersatzteile warten zu müssen“, ergänzt der Geschäftsführer. Durch die kontinuierliche Erweiterung des Strahlangebots hat B+S Metallbearbeitung zwischenzeitlich sechs

Strahlanlagen gekauft. „Die Anlagen unterliegen verfahrensbedingt einem gewissen Verschleiß, deshalb verkaufen wir unsere Anlagen je nach Einsatzdauer und Zustand alle drei bis fünf Jahre als gebrauchte Maschinen. Wir sind dadurch stets auf dem aktuellen Stand der Technik und können unseren Kunden optimale Ergebnisse bei hoher

Wirtschaftlichkeit bieten“, konkretisiert der Geschäftsführer.

Mit dem Trend zu immer höheren Anforderungen an die Bauteilsauberkeit ergab sich eine weitere Möglichkeit, das Dienstleistungsspektrum zu erweitern. „In Gesprächen mit Kunden war immer wieder zu hören, dass viele Unternehmen die Bauteilreinigung auslagern möchten und dafür einen zuverlässigen Dienstleister gesucht haben. Wir haben darin eine passende Ergänzung gesehen“, berichtet Mustafa Sahin. Nach umfangreichen Recherchen und einer gründlichen Sondierung des Marktes fiel die Entscheidung auf eine Anlage zur wasserbasierten Bauteilreinigung von Rösler. Die Lohnreinigung wird sowohl in Verbindung mit dem Gleitschleifen, Strahlen, einer 100-Prozent-Kontrolle und/oder Verpacken angeboten als auch separat. Dieser Bereich hat sich inzwischen ebenfalls zu einer Kernkompetenz des Unternehmens entwickelt und soll weiter ausgebaut werden. Im Blick hat der Geschäftsführer dabei unter anderem die Zusammenarbeit mit einem Sauberkeitslabor, um bei Reinigungsaufträgen mit definierten Sauberkeitsanforderungen nachzuweisen, dass diese erreicht wurden.

Mit Qualität, Flexibilität und Mut zum Risiko Marktposition ausgebaut

Mit dem Konzept, individuell und mit optimaler Qualität sowie kosteneffizient und termingerecht auf die Anforderungen von Kunden zu reagieren, hat sich B+S erfolgreich am Markt etabliert. Auf die Dienstleistungen des schwäbischen Dienstleisters verlassen sich inzwischen renommierte Unternehmen aus verschiedenen Branchen wie der Automobil- und Zulieferindustrie, dem Maschinenbau, der Möbelindustrie, der Medizintechnik sowie aus Gießereien und Stanzereien. Bearbeitet werden Bauteile aus Aluminium, Stahl, Edelstahl, Magnesium, Kupfer, Messing und Kunststoffen. Die Entscheidung, von Anfang an auf modernste Technik, qualitativ hochwertige Maschinen und Verfahrensmittel zu setzen und die Bereitschaft, auch in schwierigen Zeiten zu investieren, zählt sicherlich zu den Erfolgsfaktoren. „In unserem Bereich können wir heute nur Dinge bewegen, wenn wir die richtigen Anlagen und Verfahrensmittel sowie kompetente Ansprechpartner haben, über neue Entwicklungen informiert werden und einen umfangreichen Wissenstransfer erhalten. Das bekommen wir von Rösler aus einer Hand“, merkt Mustafa Sahin abschließend an.

Mehr Effizienz im Presswerk

(ID:47545323)