Suchen

IPRI

Studie dokumentiert Referenzprozesse im Produktionsanlauf

| Redakteur: Jürgen Schreier

Das International Performance Research Institute, Stuttgart, hat in einer empirischen Studie die Prozesse im Produktionsanlauf untersucht. Durch eine Befragung konnten typische Anlauftypen identifiziert und Referenzprozesse abgeleitet werden. Der Ergebnisbericht dieser Studie kann als IPRI Research Paper angefordert werden.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Unternehmen müssen den Prozess von der Entwicklung des Produktes bis hin zum Anlauf der Serienproduktion planen. Hierzu gibt es jedoch bisher nur sehr allgemeine und aggregierte Referenzprozesse. Es existieren einige Ansätze, die eine grobe Einteilung von Neuproduktprozessen vornehmen, sogenannte Stage Gate-Einteilungen. In den meisten Projekten lassen sich fünf übergeordnete Meilensteine oder Entscheidungspunkte identifizieren. Diese Entscheidungspunkte sind zwar von hoher Relevanz, ermöglichen aber keine feinere Planung.

Die als IPRI Research Paper Nr. 13 präsentierte Studie „Referenzprozesse im Anlaufmanagement – Eine empirische Studie mit Cluster-Analysen“ hat daher detailliert bis auf die Ebene von Teilprozessen untersucht, wie sich der Gesamtprozess in Entwicklung und Anlauf zusammensetzt. Dieser ist sowohl von Unternehmens- als auch von Umfeldbedingungen abhängig.

Ergebnisse erleichtern Planung neuer Anlaufprozesse

Forschungsziel der Studie war es, Zusammenhänge zwischen den Rahmenbedingungen und den durchgeführten Prozessen beziehungsweise Teilprozessen nachzuweisen und Prozesstypen zu definieren. Anhand von Clusteranalysen wurden Prozesstypen ermittelt und mittels gemeinsamer Merkmale erklärt. Die gezeigten Zusammenhänge können bei der Planung neuer Projekte genutzt werden. Abhängig von den spezifischen unternehmensinternen und externen Rahmenbedingungen eines neuen Projekts lässt sich ein bedarfsgerechter, individueller Projektplan erstellen.

Derzeit erfolgt die Umsetzung der Studien-Erkenntnisse in einem Tool, welches nach Fertigstellung auf der Homepage des Forschungsprojekts „LogikoPro – Logistik- und kostengerechte Produktionsanläufe“ zur Verfügung gestellt wird. LogikoPro ist ein AiF-Gemeinschaftsprojekt, welches gemeinsam mit dem Institut für Integrierte Produktion Hannover durchgeführt und von der Bundesvereinigung Logistik e.V. betreut wird.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 265671)