Unternehmens-Software Stuttgart startet neue Messe „IT and Business“

Redakteur: Stéphane Itasse

Mit einer speziell auf Unternehmenssoftware für mittelständische Betriebe zugeschnittenen neuen Messe will die Messe Stuttgart den Ausstellern und Besuchern der kürzlich eingestellten Systems eine Alternative bieten. Unter dem programmatischen Namen IT and Business wird die Veranstaltung zum ersten Mal vom 6. bis 8. Oktober 2009 stattfinden.

Firmen zum Thema

Stellten gemeinsam das Konzept der neuen Messe IT and Business vor (v. l.): Gerd Fleischer und Ulrich Kromer, Pressesprecher beziehungsweise Geschäftsführer der Messe Stuttgart, Rainer Glatz, Geschäftsführer des Fachverbands Software im VDMA, Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg, und Uwe Kutschenreiter, Vostand der Oxaion AG.
Stellten gemeinsam das Konzept der neuen Messe IT and Business vor (v. l.): Gerd Fleischer und Ulrich Kromer, Pressesprecher beziehungsweise Geschäftsführer der Messe Stuttgart, Rainer Glatz, Geschäftsführer des Fachverbands Software im VDMA, Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg, und Uwe Kutschenreiter, Vostand der Oxaion AG.
( Archiv: Vogel Business Media )

Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, rechnet zum Auftakt mit mehr als 200 Ausstellern. Die Schwerpunkte der Messe bilden die Themen ERP, CRM und SaaS, also die Nutzung von Anwendungssoftware via Internet. Die ursprünglich für Mai geplante Softwaremesse Bitexpo wird in die IT and Business integriert. Kromer zufolge hatten sich bereits 80 Aussteller für die Bitexpo angekündigt, 30 bis 40 Unternehmen hatten Standfläche reserviert. Diese Firmen will die Messe Stuttgart für die neue Veranstaltung gewinnen.

VDMA-Fachverband Software unterstützt Messe IT and Business

Die Besucher der IT and Business sollen vor allem aus den zahlreichen mittelständischen Unternehmen Baden-Württembergs kommen: Fahrzeug- und Maschinenbaubetriebe zwischen Tauberbischofsheim und Tiengen erwirtschaften jährlich fast 130 Mrd. Euro Umsatz. Um den Besuchererfolg sicherzustellen, hat die Messe Stuttgart einen mächtigen Partner gefunden: Der Fachverband Software im VDMA ist ideeller Träger der IT and Business. Wie dessen Geschäftsführer Rainer Glatz erläuterte, sind zwei Drittel der Softwarefirmen, die dem Fachverband angehören, im Umkreis von 200 km um Stuttgart angesiedelt.

Bildergalerie

Glatz stellte eine VDMA-Studie vor, die die Wichtigkeit der IT and Business vorgestellten Themen für den Maschinen- und Anlagenbau unterstreicht: Demnach benutzen bereits fast alle Mitgliedsunternehmen ein ERP-System, von denen viele aufgrund ihres Alters vor der Ablösung stehen. Auch in Product-Lifecycle-Management-Software wollen viele Betriebe investieren.

VDMA-PPS-Hausmesse geht in der IT and Business auf

Glatz kündigte an, die VDMA-PPS-Hausmesse in Rüsselsheim in die neue Veranstaltung in Stuttgart integrieren zu wollen. Sein Fachverband sei mit mehr als 300 Unternehmen inzwischen der mitgliedsstärkste im VDMA.

Als Vertreter der Aussteller kam Uwe Kutschenreiter, Vorstand Vertrieb und Marketing des ERP-Anbieters Oxaion AG zu Wort. Er kritisierte das erst vor zwei Wochen vorgestellte Konzept der Messe München für die Systems-Nachfolgeveranstaltung discuss and discover als „verschwommen und diffus“.

Im Gegensatz zur Systems, wo Oxaion zuletzt nur noch mit einem Partnerstand auf dem IBM-Auftritt vertreten war, will sich das Ettlinger Softwarehaus stark auf der IT and business präsentieren. Kutschenreiter findet an der Messe in Stuttgart neben der Konzentration auf das Thema „ERP im Mittelstand“ vor allem den Standort attraktiv, wegen dem er sich viele Besucher aus Bayern, Österreich und der Schweiz erhofft.

(ID:282344)