Suchen

Materialfluss

Supply Chain Management im Mittelstand

| Redakteur: Bernd Maienschein

Technologieführerschaft alleine ist auch für mittelständische Unternehmen kein Garant mehr für nachhaltigen Erfolg. Kunden stellen immer höhere Anforderungen an Lieferzeiten und Termintreue. Durch fachgerechtes Supply Chain Management lassen sich diese Herausforderungen meistern.

Firmen zum Thema

Auch Kunden von Fremdgetrieben nutzen den Getriebeservice von Eisenbeiss. Bild: Eisenbeiss
Auch Kunden von Fremdgetrieben nutzen den Getriebeservice von Eisenbeiss. Bild: Eisenbeiss
( Archiv: Vogel Business Media )

Mittelständische Unternehmen und Supply Chain Management (SCM) — ist das nicht wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen? Das war einmal. Ein Beispiel dafür ist der österreichische Getriebebauer Eisenbeiss GmbH.

Das 1911 gegründete Unternehmen hat sich zum Spezialisten für Industriegetriebebau und Verzahnungstechnologie entwickelt. Das Familienunternehmen ist dabei in den Geschäftsfeldern Extrudergetriebe, Schwerindustriegetriebe, Verzahnungstechnik sowie Getriebeservice tätig.

Das Management hat sich 2004 mit den Herausforderungen der Zukunft befasst und das Projekt Moving4ward ins Leben gerufen. Das Produktportfolio wurde auf den Spezialgetriebebau und damit auf die Kernkompetenzen begrenzt. Gleichzeitig wurden Forschung und Entwicklung vorangetrieben und Investitionen in den Aufbau eines internationalen Vertriebs getätigt.

Mit Erfolg: Heute bedient das Unternehmen über ein weitverzweigtes Repräsentantennetzwerk Kunden in Europa, den USA und Asien. Eisenbeiss ist dabei seiner Innovationsstärke treu geblieben: Mit einzigartigen Service-Innovationen wie der kameragestützten Getriebewartung (Gearoscopy) werden heute auch Kunden von Fremdgetrieben für das Traditionsunternehmen gewonnen — und gute Margen erwirtschaftet.

Management-Projekt gegen sinkende Termintreue

Liefer- und Durchlaufzeiten stiegen zum Zeitpunkt des Projektstarts kontinuierlich, im Gegenzug sank die Termintreue bei gleichzeitig steigenden Beständen. Die Analyse zeigte ein Gemenge unterschiedlicher Ursachen. Zielsetzung des Moving4ward-Projekts war es, die Termintreue auf 99% zu steigern und Durchlaufzeiten sowie Bestände um 50% abzusenken.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 319977)

Thyssenkrupp; Burghardt + Schmidt; Softwork; Thyssenkrupp Stahl; Archiv: Vogel Business Media; Haulick+Roos; VCG; Wafios; picsfive - Fotolia; Siemens, 2019; Strack Norma; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Lima Ventures; Hommel+Keller; Otec; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; GFE; Untch/VCC; Trumpf; Automoteam; IKT; MPA Stuttgart; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems