Suchen

27. Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung

Tagung zeigt Wissen und Innovation für die Bauteilsauberkeit

| Redakteur: Stéphane Itasse

Die Bedeutung der Bauteilsauberkeit nimmt in der Fertigung zu, bei steigenden Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit. Hinzu kommt Digitalisierung, die auch vor der Bauteilreinigung nicht haltmacht.

Firma zum Thema

Zur 27. Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung treffen sich Anwender und Anbieter aus der Teilereinigung am 15. und 16. März 2018 in Ulm.
Zur 27. Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung treffen sich Anwender und Anbieter aus der Teilereinigung am 15. und 16. März 2018 in Ulm.
( Bild: Fairxperts )

Die 27. Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung des Fachverbands industrielle Teilereinigung (FIT) e.V. präsentiert deshalb aktuellen Entwicklungen zum Thema. Die Veranstaltung am 15. und 16 März 2018 in Ulm widmet sich darüber hinaus QS-Rein 4.0 – Chancen für die Reinigungstechnik“, wie der Organisator Fairxperts mitteilt.

Anforderungen an die Teilereinigung steigen

Steigende Anforderungen an die Sauberkeit von Bauteilen, veränderte Reinigungsaufgaben durch kleinere Komponenten und neue Werkstoffe beziehungsweise Materialkombinationen sowie die Forderung, Reinigungsprozesse in eine digitalisierte Fertigungsumgebung einzubinden, sind nur einige der Herausforderungen, mit denen produzierende Unternehmen konfrontiert sind. Gleichzeitig muss der Fertigungsschritt Teilereinigung schnell, kosteneffizient und stabil erfolgen, um wettbewerbsfähig zu sein. Um diesen Spagat zu meistern, ist eine systematische und qualitätsorientierte Gestaltung von Reinigungsprozessen unverzichtbar. Die 27. Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung des FIT stellt dafür Konzepte und Erfahrungsberichte unter dem Motto: Qualitätssicherung in der Bauteilreinigung durch Wissen, Perfektion und Innovation vor. Die von Fairxperts organisierte Veranstaltung mit begleitender Ausstellung findet am 15. und 16. März 2018 im Donausaal des Messezentrums Ulm statt.

Entsprechend den FIT-Leitlinien für eine qualitätssichernde Prozessführung in der Bauteilreinigung stehen Chemie, Verfahren und Anlagentechnik sowie Messen, Prüfen und Analysieren im Mittelpunkt des ersten Tages. Nach dem Einführungsvortrag wird am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs dargestellt, wie die Reinigungstechnik an steigende Anforderungen angepasst werden kann. Die Optimierung der Lieferkette durch einen unternehmensspezifischen Reinigungsprozess sowie das Reinigen von Stanz- und Umformteilen für die Automobilindustrie werden aus der Anwenderperspektive betrachtet. Ursachen und Folgen von mikrobiologischen Verunreinigungen in der Prozesskette sowie Abhilfe thematisiert ein weiteres Referat. Vorträge über ein Inline-Reinigungsverfahren für sichere Klebeprozesse und über das Hochdruckwasserstrahlen als Reinigungs- und Entgratverfahren stehen ebenfalls auf der Agenda.

Die Nachmittagssession startet mit einem Referat, in dem die neue FIT-Richtlinie „Filmische Verunreinigungen beherrschen“ vorgestellt und aus Anwendersicht beleuchtet wird. Wie lässt sich die Ultraschall-Wirkungskette überwachen? Antworten auf diese Frage bietet eine Übersicht zu Messgrößen und Messtechnik. Systeme für die produktionsnahe Überwachung von partikulären Verunreinigungen auf Bauteiloberflächen durch schnelle Messtechnik werden ebenfalls präsentiert. Abschluss des ersten Veranstaltungstages bildet das Innovationsforum Bauteilreinigung.

Digitalisierung erreicht die Teilereinigung

Der zweite Tag steht im Zeichen der Digitalisierung und beginnt mit einem Referat zum Thema „Smart Factory – Wo geht es hin“? Vorgestellt wird in dieser Session auch das FIT-Forschungsprogramm QS-Rein 4.0. Wie sich die Prozessstabilität und die Anlagenverfügbarkeit in der Bauteilreinigung durch wissensbasierte Prozessführung erhöhen lassen, wird anhand eines Anwendungsfalls dargestellt. Praxisbeispiele aus der Medizintechnik verdeutlichen, welche Optimierungspotenziale durch qualitätssichernde Prozessführung und Vernetzung ausgeschöpft werden können. Ein weiteres Referat beschäftigt sich mit der Vision einer digitalen und sozialen Marktwirtschaft jenseits von Industrie 4.0.

Die Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung richtet sich an Ingenieure, Techniker und Fachpersonal aus Fertigung, Qualitätssicherung, Verfahrenstechnik, Konstruktion, Entwicklung und Einkauf. Angesprochen sind auch Hersteller und Betreiber von Reinigungsanlagen, Hersteller von Reinigungsmedien und Kühlschmierstoffen sowie Spezialisten aus anderen Bereichen der Oberflächentechnik.

Die begleitende Ausstellung in unmittelbarer Anbindung an den Vortragssaal bietet den Teilnehmern Gelegenheit, sich über Produkte und neue Entwicklungen zur Prozessoptimierung zu informieren.

Weitere Informationen und das vollständige Programm inklusive Anmeldeformular sind unter www.industrielle-reinigung.de abrufbar

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45078826)

Bild: FiT; BVL; Bild: Parts2clean; Bild: Itasse; Bild: Fairxperts; Fairxperts; VCG; Itasse; AP&T; Läpple AG; Meusburger; www.nataliyahora.com; Roemheld; VTH / Kollaxo; Laserline; STM; Anca; Kuka; Eurotech; Trafö; Stäubli; GF Machining Solutions; Hans Weber Maschinenfabrik; Wilhelm Dietz; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Blum-Novotest; Nokra; Vitronic; Evopro; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Novus; Air Products; ULT; Jutec; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Trumpf; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; ILT / V. Lannert