Suchen

Laserschneiden Tandem wird der Laserbearbeitung weitere Impulse verleihen

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Dass der Laser in vielen Branchen zum unverzichtbaren Werkzeug geworden ist, das ist vielleicht nicht mehr so ganz neu. Aber was der Lasermaschinenhersteller Trumpf immer wieder hevorzaubert, darüber kann man allemal berichten. Dies tun wir hier mit zwei Neuheiten, die kürzlich erstmals auf der Blechexpo in Stuttgart vorgestellt wurden.

Firma zum Thema

Mit einem Laserstrahl schneidet man beinahe jede Kontur, mag sie auch noch so komplex sein. Seine Stärke liegt in der nahezu verzugsfreien Bearbeitung unterschiedlichster Materialarten und Materialdicken. Selbst folienbeschichtete Bleche sind kein Problem.
Mit einem Laserstrahl schneidet man beinahe jede Kontur, mag sie auch noch so komplex sein. Seine Stärke liegt in der nahezu verzugsfreien Bearbeitung unterschiedlichster Materialarten und Materialdicken. Selbst folienbeschichtete Bleche sind kein Problem.
(Bild: Trumpf)

Durch die neue Funktion Brightline fiber schneiden Festkörperlaser-Maschinen von Trumpf selbst dicken Edelstahl in ausgezeichneter Qualität. Mit einem neuen CO2-Laser setzt der Maschinenbauer zudem neue Effizienzmaßstäbe für diese bewährte Technologie.

CO2- und Festkörperlaser zum 2D-Laserschneiden

Demonstriert wurde dies auf der Blechexpo in Stuttgart mit der Trulaser-Serie 5000. Dort präsentierte Trumpf zum einen eine neue CO2- und zum anderen eine Festkörperlaser-Universalmaschine zum 2D-Laserschneiden: Beide Technologien können alle üblichen Aufgaben der 2D-Laserbearbeitung übernehmen und in sehr guter Qualität erfüllen. Dazu zählt das Schneiden von Baustahl, Edelstahl und Aluminium bis zu 25 mm Dicke. Der Festkörperlaser erreicht dabei ein Anwendungsfeld, das bisher dem CO2-Laser vorbehalten war. Der CO2-Laser wird energieeffizenter und holt in diesem Punkt im Vergleich zum Festkörperlaser auf.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Die neue 2D-Lasermaschine Trulaser 5030 fiber mit einem 5-kW-Festkörperlaser schneidet mit der Funktion Brightline fiber eben auch die dicken Edelstahlbleche. Brightline fiber ermöglicht zudem besonders kleine Bohrungen und Konturen im dicken Blech und steigert die Qualität und Produktivität im Baustahl von 15 mm bis 25 mm. Damit kann die Maschine alle gängigen Materialarten und -dicken in sehr guter Qualität bearbeiten und ist mit einem Festkörperlaser eine echte Universalmaschine.

Neue Laserschneidmaschine mit besonders energieeffizientem CO2-Laser

Universell einsetzbar ist auch die neue Trulaser 5030 mit besonders energieeffizientem CO2-Laser. Die Truflow-CO2-Strahlquellen von Trumpf haben sich jahrzehntelang als Werkzeug bewährt. Weiterentwicklungen an der Hochfrequenzanregung und am Kühlsystem steigern die Effizienz jetzt um etwa 30 % und machen sie nun zu den energieeffizientesten Lasern ihrer Art. Der CO2-Laser bleibt damit ein attraktives Werkzeug für die universelle Blechbearbeitung.

(ID:42383460)