Suchen

EMO Hannover 2013

Tebis-CAD/CAM verbindet Virtualität und Realität

Tebis präsentiert auf der EMO Hannover 2013 CAD/CAM-Systeme, die darauf ausgerichtet sind, die virtuelle Welt der Bauteilkonstruktion und Programmierung optimal mit der realen Produktion auf der Maschine zu verbinden.

Firmen zum Thema

Der Tebis Simulator holt die dreidimensionale Realität der Werkstatt direkt in die Welt virtueller Programmabläufe.
Der Tebis Simulator holt die dreidimensionale Realität der Werkstatt direkt in die Welt virtueller Programmabläufe.
(Bild: Tebis)

Das Herz der Tebis Produktstrategie ist die integrierte Simulation. Über eine virtuelle Maschinentechnik ermöglicht Tebis die realitätsgetreue Visualisierung von Werkzeugwegen mit kompletter Kollisionsüberwachung aller eingesetzten Maschinenkomponenten inklusive Endschalterprüfung.

Vor Fertigungsbeginn den Maschineneinsatz organisieren

Der Maschinenbediener kann Aufspannlage, Kopfanstellung und Abarbeitungsreihenfolge nachträglich verändern und Werkzeuge tauschen und editieren – je nach realer Situation und Auslastung in der Maschinenhalle. Er ist in der Lage, noch direkt vor Fertigungsbeginn den Maschineneinsatz zu organisieren. Dazu muss er ganz sicher sein, dass die Bearbeitung kollisionsfrei läuft. Daher ist die realitätsgetreue Simulation heute ein Dreh- und Angelpunkt, wie Tebis betont.

Endschalterprobleme im Vorhinein ausschließen

Wer Durchlaufzeiten verkürzen wolle, ohne Qualitätseinbußen hinzunehmen, der müsse in der Lage sein, schnell und flexibel zu reagieren und seine Maschinen voll auszulasten – mit der Sicherheit, dass Kollisionen und Endschalterprobleme im Vorhinein ausgeschlossen seien.

Tebis Technische Informationssysteme AG aud der EMO Hannover 2013: Halle 25, Stand J18,

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42320035)