Suchen

Esab

Technologie auf dem neuesten Stand

| Redakteur: Helmut Klemm

Ein Plasmaschneidsystem liefert eine außergewöhnlich hohe Schnittqualität, sodass kaum Schlacke entsteht und nur wenig Verzug auftritt.

Firmen zum Thema

Die automatisierte Schneidmaschine ist mit einem Plasma-Schneidsystem für das Hochgeschwindigkeitsschneiden ausgestattet.
Die automatisierte Schneidmaschine ist mit einem Plasma-Schneidsystem für das Hochgeschwindigkeitsschneiden ausgestattet.
( Bild: Esab Welding & Cutting )

Das traditionsreiche Unternehmen Esab, das als Weltmarktführer für Schweiß- und Schneidtechnologien gilt, stellt auf der Blechexpo 2015 mehrere Neuheiten vor, die den derzeitigen Entwicklungsstand beim Schweißen und Schneiden demonstrieren.

Von den neuen Hand-Plasmaschneidgeräten sind zwei Versionen zu sehen: Cutmaster 40 und Cutmaster 120. Dabei handelt es sich um das kleinste und größte Cutmaster-Plasmaschneidgerät mit Ausgangsleistungen von 40 und 120 A. Die Geräte gehören Esab zufolge zu den leichtesten und kompaktesten und deshalb sehr bedienerfreundlichen manuellen Plasmasysteme auf dem Markt. Bei Bedarf könnten sie um 60 bis 150 % dickere Platten schneiden, als die empfohlene Schneidleistung vorgebe. Dadurch müssten Unternehmen keine Reserve einkalkulieren und keine größeren Maschinen kaufen, als Sie tatsächlich benötigten.

Der batteriebetriebene Schweißtraktor Miggytrac B501 – Nachfolger des Miggytrac 1001 – eignet sich für mechanisiertes Schweißen mit jeder MAG-(MSG)-Stromquelle von Esab. Die Hochleistungs-Batterie muss laut Esyb nur 40 Minuten lang aufgeladen werden, um einen bis achtstündigen Betrieb zu gewährleisten. Die Kombination von Schrittmotor-Technologie, Vierradantrieb und Rädern mit hoher Reibung soll für stabilen, genauen und gleichmäßigen Betrieb sorgen, selbst in Schräglagen bis 45°. Das Gerät kann mit Führungsrädern einer Schweißnaht folgen oder mithilfe eines leicht zu installierenden Magnetkits, das die Bearbeitung gebogener oder winkliger Werkstücke ermöglicht.

Auch die automatisierte Plasma- und Autogen-Schneidmaschine SGX wird vorgestellt. Sie ist mit dem SGX-m3-Plasma-System von Esab ausgestattet und für Hochgeschwindigkeitsschneiden ausgelegt, für präzises Schneiden, Plasma-Markieren, Dickblechschneiden, Trockenschneiden (Multi-Gas) und Wasserstrahlschneiden.

Das neue SGX-m2-Plasmasystem wurde für das Schneiden einer Vielzahl von Materialien konzipiert, wobei Luft-Plasmagas, Sauerstoff oder Stickstoff verwendet werden können. Möglich sind Lochstechen und Schneiden von Baustahl bis 38 mm Dicke sowie Kantenstart und Trennschnitt von Werkstoffen bis 50 mm Dicke. Aus der hohen Schnittqualität ergeben sich minimale Schlacke, wenig Verzug und eine kleine Wärmeeinflusszone. Dadurch werden sekundäre Bearbeitungsschritte reduziert. Die Kosten pro Teil sind Esab zufolge niedriger als beim Autogenschneiden.

Esab Welding & Cutting auf der Blechexpo 2015: Halle 5, Stand 5115

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43671723)

Knuth; Bild: Esab; Microstep; Hypertherm; Königsreuther; ; Bild: Esab Welding & Cutting; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; VCG; Kasto; Arno Werkzeuge; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; GFE; Untch/VCC; Trumpf; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems