IVAM Teilnahme an der Nano Korea 2008 war für deutsche Unternehmen erfolgreich

Redakteur: Jürgen Schreier

„Korea ist ein Hightech-Land und somit für Hightech-Produkte aus Deutschland interessant“, erläuterte Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor AG, bei seinem Keynote-Vortrag auf der Nano Korea/Microtech World.

Firma zum Thema

Die Nano Korea ist ein internationale Top-Kongressmesse für Mikro- und Nanotechnik.
Die Nano Korea ist ein internationale Top-Kongressmesse für Mikro- und Nanotechnik.
( Archiv: Vogel Business Media )

Im Rahmen der Nano Korea hat der IVAM, Fachverband für Mikrotechnik, den dritten „Korean-German Micro/Nano-Business Workshop“ durchgeführt – gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Wirtschaftsministerium NRW, dem Korea Advanced Nanofab Center (KANC) und der koreanischen Nano Technology Research Association (NTRA). „Insbesondere die Einbindung unserer koreanischen Partnerorganisationen bringt für die deutschen Unternehmen viel Sichtbarkeit auf dem koreanischen Markt“, erklärt Dr. Uwe Kleinkes, Geschäftsführer von IVAM.

An der Nano Korea, Kongressmesse für Mikro- und Nanotechnologie, die in Seoul/Südkorea stattfand, beteiligten sich mehrere Mitglieder des IVAM Fachverbands für Mikrotechnik. „Wir hatten auf der Messe qualitativ gute Kontakte und sind zufrieden“, resümiert Bärbel Schilling von der Plan Optik AG. „Automobiltechnik und Solartechnik sind die beiden zukunftsträchtigsten Märkte in Korea, da man hier ebenfalls auf Energieeffizienz und auf erneuerbare Energien setzt“, stellt Heinz-Peter Hippler von der Nanofocus AG fest.

Der IVAM organisierte zum dritten Mal in Folge einen Business-Workshop im Rahmen der Nano Korea, die zum sechsten Mal stattfand. In diesem Jahr war die Nano Korea erstmalig mit der neuen Kongressmesse Microtech World verknüpft.

(ID:268856)