Suchen

Logistik Trumpf baut Logistikzentrum für 35 Mio. Euro

| Redakteur: Stéphane Itasse

Der Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf will in den kommenden zwei Jahren 35 Mio. Euro in ein neues Logistikzentrum am Stammsitz in Ditzingen investieren, um weiterhin eine schnelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen bieten zu können. Das bestehende Zentrallager stößt aufgrund des starken Wachstums der Trumpf Gruppe an seine Kapazitätsgrenzen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilt.

Firmen zum Thema

Das neue Logistikzentrum von Trumpf soll 13.000 m² groß und 18 m hoch werden.
Das neue Logistikzentrum von Trumpf soll 13.000 m² groß und 18 m hoch werden.
(Bild: Trumpf)

Beginn der Erdbauarbeiten war bereits im September, der Rohbau soll ab November 2015 errichtet werden. Anfang 2017 werde der von Barkow Leibinger Architekten, Berlin, geplante Neubau bezugsfertig sein.

Trumpf organisiert seine komplette Ersatzteillogistik neu

Das neue, 13.000 m² große und 18 m hohe Gebäude neben der Autobahn A81 wird laut Mitteilung über moderne Lager- und Kommissioniertechnik verfügen. Sowohl die Abwicklungsprozesse als auch die IT-Systeme würden derzeit von Grund auf neu geplant. Dabei stehen die Prozessgeschwindigkeit, die Flexibilität bei Bedarfsspitzen und die Zuverlässigkeit der Auftragsabwicklung im Mittelpunkt, wie es heißt.

Mit mehr als 30.000 lagerhaltigen Materialien und über 1000 täglichen Versänden sei das Zentrallager in Ditzingen Dreh- und Angelpunkt des weltweiten Logistiknetzwerks von Trumpf. Der Großteil der Sendungen erreiche die Kunden bereits am nächsten Morgen. Über 100 Mitarbeiter sorgten für die Verfügbarkeit der Materialien, stellten die Teile zusammen und organisierten einen sicheren Transport. Die Zahl der Arbeitsplätze wird im neuen Logistikzentrum laut Mitteilung etwa konstant bleiben. Die Flächen des bisherigen Zentrallagers werden nach dem Umzug vom Trumpf-Schulungszentrum genutzt.

(ID:43694545)