Suchen

Lasertechnik Trumpf geht ins Silicon Valley

Redakteur: Stéphane Itasse

Der Lasersystemhersteller Trumpf hat im US-amerikanischen Santa Clara in Kalifornien ein neues Technologie- und Laserzentrum eröffnet. Das Labor befindet sich im Silicon Valley und somit nahe bei wichtigen Kunden und Partnern aus verschiedenen Industrien, insbesondere aus den Branchen Consumer Electronics und E-Mobility, wie das Ditzinger Unternehmen mitteilt.

Firmen zum Thema

Kurz und ultrakurz gepulste Laser zeigt Trumpf in seinem neuen Technologie- und Laserzentrum in Santa Clara.
Kurz und ultrakurz gepulste Laser zeigt Trumpf in seinem neuen Technologie- und Laserzentrum in Santa Clara.
(Bild: Trumpf)

„Mit unserem neuen Applikationslabor für Laserbearbeitung, Mikroapplikationen und Beschichtungstechnik sind wir mitten in der Technologie-Hochburg der USA verankert und nah an unseren Kunden und Partnern in dieser Region“, erläutert Peter Leibinger, stellvertretender Vorsitzender der Unternehmensgruppe und Vorsitzender des Geschäftsbereichs Lasertechnik/Elektronik. „Hier können wir ganz individuell die spezifischen Anforderungen und Ideen unserer Kunden vor Ort prüfen und je nach Applikation mit unserer langjährigen Erfahrung das optimale Verfahren und den richtigen Laser oder Generator identifizieren.“ Mit dem neuen Technologie- und Laserzentrum im Silicon Valley unterstreicht Trumpf nach eigenen Angaben die Bedeutung der Hochtechnologie-Region in Kalifornien für das Unternehmen.

Bildergalerie

Das Applikationslabor in Santa Clara ist unter anderem mit CW-Lasern im Dauerstrichbetrieb, kurz und ultrakurz gepulsten Lasern sowie modernen Stromquellen und Generatoren ausgestattet. Es ergänzt die US-amerikanischen Trumpf-Anwendungslabore in Detroit, Michigan, und Farmington, Connecticut, im Hinblick auf Kundennähe und Fachexpertise, wie es abschließend heißt.

(ID:44421201)