Türkei Türkische Maschinenbauer planen erhebliche Expansion

Redakteur: Stéphane Itasse

Der Weltmarktanteil, des türkischen Maschinenbaus ist noch vergleichsweise klein. Doch hat sich sich die Maschinenbaubranche des Landes ehrgeizige Ziele gesetzt und strebt bis 2023 einen Anteil von 20 % am türkischen Gesamtexport an.

Firmen zum Thema

„Wir wollen unseren Weltmarktanteil erhöhen“, verkündete Sevda Kayhan Yılmaz, Vorstandsmitglied des türkischen Verbandes für Maschinen und Ausrüstungen.
„Wir wollen unseren Weltmarktanteil erhöhen“, verkündete Sevda Kayhan Yılmaz, Vorstandsmitglied des türkischen Verbandes für Maschinen und Ausrüstungen.
(Bild: Itasse)

Zwar hat der türkische Maschinenbau noch einen kleinen Weltmarktanteil, doch auf der Hannover-Messe 2012 präsentierte der türkische Verband für Maschinen und Ausrüstungen (Makine ve Aksamları İhracatçılar Birliği – MAIB) große Ziele: Bis zum Jahr 2023 will die Branche einen Anteil von 20 % am türkischen Gesamtexport und ein Ausfuhrvolumen von 100 Mrd. US-Dollar erreichen, sagte Sevda Kayhan Yılmaz, Vorstandsmitglied des Verbandes. Damit wäre die Türkei weltweit der fünftgrößte Maschinenexporteur.

Türkische Maschinenbauer erlösten 2011 für ihre Produkte 12 Mrd. Dollar im Ausland

Im vergangenen Jahr entwickelten sich die Branchenausfuhren sehr gut: Türkische Maschinenbauer konnten im Jahr 2011 für ihre Produkte 12 Mrd. Dollar im Ausland erlösen, 23 % mehr als 2010. Besonders stark stiegen die Exporte nach Deutschland: Sie wuchsen um 53 % auf 2 Mrd. Dollar. Laut Auskunft von Kayhan Yılmaz ist Deutschland der größte Auslandsmarkt der türkischen Maschinenbauer mit einem Anteil von 17 %.

(ID:33453540)