Suchen

Kuka auf der Usetec 2014

Used Robots sind stabiles Geschäftsfeld

| Redakteur: Jürgen Schreier

Gebrauchte Roboter sind für die Kuka Roboter GmbH zu einem wichtigen Geschäftsfeld geworden. Entweder handelt es sich um Rückläufer aus Mietverträgen oder um überholte Roboter für bestehende Kunden, die sogenannten Used Robots. Über das attraktive Angebot kann man sich auf der Usetec 2014 in Köln informieren.

Preisgünstige Gebrauchtmaschinen helfen außerdem, die Berührungsängste bei Interessenten abzubauen und sind somit ein erster Schritt zum Neumaschinengeschäft.
Preisgünstige Gebrauchtmaschinen helfen außerdem, die Berührungsängste bei Interessenten abzubauen und sind somit ein erster Schritt zum Neumaschinengeschäft.
( Bild: Kuka )

Beim Usetec-Aussteller Kuka Roboter gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten, wie der Kunde zum Equipment kommt. „Roboter können über einen Mindestzeitraum von sechs Monaten gemietet werden“, sagt Tanja Heimann. „Und anschließend nach Ablauf der Testphase wieder zurückgeben werden“, erklärt die Leiterin Refurbishment & Used Robots bei Kuka Roboter in Augsburg. „Alternativ können die Roboter gegen neue Produkte ausgetauscht oder käuflich übernommen werden.“ Nach der Rückgabe wird der jeweilige Roboter gemäß dem Nachhaltigkeitsprinzip für andere Anwender zur Verfügung gestellt und an deren Anforderungen angepasst.

Bauteile werden nach den jeweiligen Kundenwünschen ausgetauscht

Ein weiterer wichtiger Baustein ist der Wiederverkauf von überholten Gebrauchtmaschinen – den Used Robots – an Neukunden oder die Aufbereitung von gebrauchten Maschinen für bestehende Kunden („Retooling“). In beiden Fällen werden die Bauteile nach den jeweiligen Wünschen ausgetauscht, optimiert und mit einer neuen Lackierung versehen. „Mit unserem Angebot richten wir uns zum einen an Kunden mit kleinerem Budget“, beschreibt Tanja Heimann. „Zum anderen verkaufen wir auch an Unternehmen, die Integrationsanlagen bedienen müssen, also ihre bestehenden Anlagen mit Kuka-Robotern erweitern.“

Berührungsängste abbauen mit preisgünstigen Gebrauchtmaschinen

Eine weitere Zielgruppe sind Kunden, die bisher noch keine Erfahrungen mit Robotern sammeln konnten. „Oder Firmen, die an Applikationen arbeiten, die es in dieser Form noch nicht gab.“ Preisgünstige Gebrauchtmaschinen helfen außerdem, die Berührungsängste bei Interessenten abzubauen und sind somit ein erster Schritt zum Neumaschinengeschäft. Das Geschäft mit Gebrauchtmaschinen ist seit 2002 ein stabiles Feld bei Kuka Roboter. „Bedarfsgerechte Lösungen werden im Rahmen der verfügbaren Standardoptionen angeboten“, erklärt Tanja Heimann. „Es erfolgt dabei kein individueller Bau von Roboterzellen.“

Was die anstehende Messebeteiligung Anfang Mai in Köln angeht, zeigt sich Tanja Heimann optimistisch: „Wie auf jeder Usetec erwarten wir viele gute Gespräche mit bestehenden und neuen Kunden.“

www.kuka-robotics.com

Weitere Informationen zur Usetec 2014

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42626889)

Archiv: Vogel Business Media; ; Bild. Dollinger; Bild: Hess GmbH; Bild: Kuka; VCG; Itasse; AP&T; Läpple AG; Meusburger; www.nataliyahora.com; Roemheld; VTH / Kollaxo; Laserline; STM; Anca; Kuka; Eurotech; Trafö; Stäubli; GF Machining Solutions; Hans Weber Maschinenfabrik; Wilhelm Dietz; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Blum-Novotest; Nokra; Vitronic; Evopro; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Novus; Air Products; ULT; Jutec; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Trumpf; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; ILT / V. Lannert