Gebrauchtmaschinen Usetec-Aussteller WMW AG hält es in Boomzeiten mit Radio Eriwan

Redakteur: Jürgen Schreier

Bei der WMW AG brummen die Geschäfte. Momentan kann sich der Leipziger Gebrauchtmaschinenhändler vor Anfragen kaum retten. Die Angebotspalette ist breit und reicht von Abkantpressen bis hin zu Zubehör für Metallbearbeitungsmaschinen. Doch wenn es sein muss, verkauft das 30-köpfige Team um WMW-Chef Hamo Gregorian auch komplette Fabrikanlagen.

Firma zum Thema

„Im Moment können wir gar nicht alle Wünsche der Käufer bedienen“, sagt der Vorstandsvorsitzende der WMW AG in Leipzig. „Das liegt daran, dass wir die gebrauchten Maschinen auf Herz und Nieren prüfen und teilweise überholen.“ (Bild: WMW)
„Im Moment können wir gar nicht alle Wünsche der Käufer bedienen“, sagt der Vorstandsvorsitzende der WMW AG in Leipzig. „Das liegt daran, dass wir die gebrauchten Maschinen auf Herz und Nieren prüfen und teilweise überholen.“ (Bild: WMW)

Ist ein Nachfrageboom nicht der Traum eines jeden Geschäftsmannes? „Im Prinzip ja“, sagt Hamo Gregorian. „Wenn nur die vielen Anfragen nicht wären“, antwortet der armenische Unternehmer im Stil von Radio Eriwan. Was mit einem Augenzwinkern rüberkommt hat einen realen Hintergrund. „Im Moment können wir gar nicht alle Wünsche der Käufer bedienen“, sagt der WMW-Vorstandsvorsitzende in Leipzig.

„Das liegt daran, dass wir die gebrauchten Maschinen auf Herz und Nieren prüfen und teilweise überholen.“ Solche Prozesse brauchen Zeit und aktuell sind die technischen Spezialisten vollkommen ausgelastet. WMW sucht daher intensiv nach weiterem Fachpersonal. „Doch zur Zeit finden sich nur wenige Leute auf dem Markt“, berichtet Gregorian.

Bildergalerie

Von A wie Abkantmaschinen bis Z wie Zubehör

Mit ihrer Beteiligung an der Usetec 2012 zielt WMW in erster Linie darauf, neue Kontakte zu knüpfen. „Andere möchten auf der Messe immer gleich Verträge abschließen“, beobachtet Hamo Gregorian. „Wir dagegen wollen Hände schütteln und freuen uns dann, wenn aus den Gesprächen am Stand später etwas wird.“ Dabei hilft es den Leipzigern, dass sie mit ihrer Lagerfläche von 25.000 m² breit aufgestellt sind.

(ID:30564570)