Fahrerlose Transportsysteme

Valtra automatisiert Traktorenproduktion mit Rocla-Technik

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Die Lösung war, die Lagerung der Komponenten sowie die Vormontage von den Arbeitsplätze zu entfernen. Heute sind lediglich die Komponenten für den nächsten Traktor an den Montageplätzen vorrätig. Diese werden durch das FTS just in time an die Montageplätze geliefert. Durch die produktspezifische Beschickung hat der Mitarbeit die Möglichkeit, sich auf die eigentliche Montage zu konzentrieren. Dies hat zu einer Vereinfachung des Arbeitsablaufs beigetragen und die Effizienz der betroffenen Stationen wurde deutlich erhöht. Die Produktivität der gesamten Montagelinie wurde hierdurch wesentlich verbessert.

Während der Produktion operiert das FTS autark

Das im Lieferumfang des FTS enthaltende Warehouse-Management-System (WMS) von Rocla steuert die Transportaufträge für die Fahrzeuge. Während der Produktion operiert das FTS völlig autark. Es erhält die Transportaufträge vom WMS, welches alle Materialbewegungen kontrolliert und verwaltet. Die Transportaufträge werden abhängig vom Produktionsplan generiert. Das WMS ist dem bestehenden Produktionsleitsystem untergeordnet; die Reihenfolge der Transportaufträge sind vom Produktionsablauf abhängig. Im Bedarfsfall können jederzeit priorisierte Transportaufträge in das System eingepflegt werden.

„Mich hat die Einfachheit der Anlage überzeugt. Das System operiert ohne Detektoren oder I/O Schnittstellen. Hinzu kommt, dass keine größeren Installationen oder Änderungen in der Infrastruktur unserer Produktion notwendig waren. Die für unsere Produktion notwendigen Transporte werden von dem FTS völlig autark durchgeführt“, so Savolainen.

Sicherheitsprotokolle verbessern die Arbeitssicherheit

Die FTF operieren innerhalb der Produktion. Arbeiter und andere Flurförderzeuge bewegen sich in der gleichen Umgebung. Personen werden durch Signallichter an schwer einsehbaren Stellen über ankommende FTF in Kenntnis gesetzt.

Die Sicherheitsprotokolle des FTS haben zur Verbesserung der Arbeitssicherheit im gesamten operativen Bereich der FTF beigetragen. Die Sicherheitssensoren (Laserscanner) der Fahrzeuge erfassen die Fahrwege und generieren einen Nothalt, wenn ein unbekanntes Objekt vor dem Fahrzeug auftaucht. „Ein entscheidender Faktor für unseren Beschluss, ein System von Rocla zu kaufen, war das Know-how. Rocla kann auf Jahrzehnte lange Erfahrung bei der Installation von FTS zurückgreifen“, erklärt der Entwicklungsingenieur.

(ID:384702)