Suchen

Technischer Vertrieb

VDI-Richtlinie verdeutlicht Aufgaben des Vertriebsingenieurs

| Redakteur: Jürgen Schreier

Die neue Richtlinie VDI 4501 Blatt 1 verdeutlicht die Aufgaben des Vertriebsingenieurs. Sie zeigt auf, wie Ingenieure sich zum Vertriebsingenieur qualifizieren und welche Berufsfelder für Ingenieure im Vertrieb oder vertriebsnahen Positionen in Frage kommen. Sie erläutert zudem, welche persönlichen Eignungsmerkmale im Vertrieb notwendig sind.

Firmen zum Thema

Mit der Richtlinie definiert der VDI den Vertrieb als wichtige Ingenieurdisziplin, denn Vertriebsprozesse sind ein bedeutender Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Schüler, Studenten und die für eine Weiterbildung von Ingenieuren verantwortlichen Personen sollen Kenntnis davon erhalten, welches Wissen und welche Fähigkeiten für eine erfolgreiche Tätigkeit im technischen Vertrieb erworben oder geschult werden müssen. Bereits seit Mitte der 90er Jahre fordert und fördert der VDI mit Unterstützung der Industrie eine Qualifizierung zum Vertriebsingenieur an deutschen Hochschulen. Inzwischen gibt es immer mehr Studienangebote, die diesem wachsenden Praxisbedarf Rechnung tragen.

Herausgeber ist die VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung. Die Richtlinie ist ab Januar 2010 beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich. Die für den Inhalt verantwortlichen Vertriebsexperten stehen Anwendern dieser Richtlinie ausdrücklich in Fragen der Gestaltung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen beratend zur Seite. Kontaktaufnahme über Dieter Moll MBM, VDI e.V., Tel/Fax: (0211) 6214-483/171, E-Mail: moll@vdi.de.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 331432)