Suchen

Cimatron Verbesserte CAM-Software komfortabler zu bedienen

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Die neue Version 10 der CAM-Software Virtual Gibbs von Cimatron soll sich Herstellerangaben zufolge durch eine gesteigerte Produkivität in Form individueller Konfigurierbarkeit, komfortabler Bedienung und gesteigerter Effizienz auszeichnen. Anlässlich der Messe Metav 2012 wird das neue Release offiziell eingeführt.

Firmen zum Thema

Das einfach zu bedienende Virtual-Gibbs-Modul 5-Axis-Multi-Blade zeichnet sich durch seine Fünf-Achsen-Strategien speziell für die Fräsbearbeitung von Impellern, Blisks und Turbinenschaufeln aus. Bild: Cimatron
Das einfach zu bedienende Virtual-Gibbs-Modul 5-Axis-Multi-Blade zeichnet sich durch seine Fünf-Achsen-Strategien speziell für die Fräsbearbeitung von Impellern, Blisks und Turbinenschaufeln aus. Bild: Cimatron
( Archiv: Vogel Business Media )

Die CAM-Software wurde beispielsweise um die Funktion Farbmodus ergänzt. Hierbei kann der Nutzer individuelle Festlegungen treffen, wie das Zuweisen von Farben bei Geometrien, Körpern und benutzerdefinierten Features. Dafür könnten sowohl eigene Farb-Schemata festgelegt als auch Farbinformationen aus anderen CAD-Systemen übernommen werden.

Neue Optionen zum Import von CAD-Features und -Attributen

Der Import von CAD-Features und- Attributen könne ab sofort über neue Optionen in der automatischen Featureerkennung aktiv gesteuert werden. Verwaltet werden die importierten Daten ebenso wie selbst erzeugte Attribute im sogenannten Attribut-Manager, der zudem über Such-, Sortier- und Gruppierfunktionen verfügt, heißt es weiter. Übersichtlicher sei auch die Körperablage. Seiten können dabei hinzugefügt, umbenannt, neu geordnet und gelöscht werden.

Erweiterte Optionen gibt es zudem bei der Definition von Werkzeugwegen für das Fräsen und Bohren. Mit dem neuen Auto-Assistenten im Bohrungsmanager können mehrere Bohrungsgruppen mit einem Mausklick bearbeitet werden, zudem lasse sich die Reihenfolge im Bearbeitungsprozess auch umkehren. Beim Fräsen führen neue Offset- und Trimmoptionen zu effizienteren Werkzeugweg-Strategien bei der Erzeugung von offenen Taschen.

CAM-Modul Volu-Mill mit neuen NC-Strategien für das Rotationsfräsen

Für mehr Wirtschaftlichkeit wurde das Modul Volu-Mill mit neuen NC-Strategien für das Rotationsfräsen ausgestattet. Sie sollen die Neupositionierung optimieren und dadurch die Bearbeitungszeit auf der Maschine um ein Drittel reduzieren.

Zahlreiche neue Funktionen erweitern die Einsatzmöglichkeiten des Moduls zur Fünf-Achs-Simultanbearbeitung, heißt es weiter. Weiterhin wurden NC-Strategien auf der Basis von Dreiecks- und Drahtgittern ergänzt. Auch sei das Fünf-Achs-Bohren in das neue Release implementiert, sodass mit wenigen Mausklicks Bohrungen in unterschiedlicher Ausrichtung eingefügt beziehungsweise bearbeitet werden können. Durch den optimierten Einsatz von Mehrkern-CPUs spare die Maschine bereits bei der Berechnung des Werkstücks.

Die neue Version soll das Gewindewirbeln unterstützen, optimierte Lösungen für Wälzbearbeitung, Turbinenschaufeln und Impeller bieten, über aktualisierte Schnittstellen sowie eine Drehkonturerkennung bei komplexen Teilen verfügen.

Cimatron auf der Metav 2012: Halle 13, Stand C113

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 390193)