Cyberrisk Versicherung gegen digitale Angriffe

Redakteur: Simone Käfer

Maßnahmen wie Firewall und Virenscanner bieten keine 100-prozentige Sicherheit gegen Cyberkriminalität. Speziell für Kleinunternehmen und kleinere Mittelständler hat die HDI Versicherung deshalb eine Cyber-Deckung als Zusatzmodul zur Betriebshaftpflicht entwickelt.

Anbieter zum Thema

Eine Sicherung für den freien Fall kann sinnvoll sein. HDI bietet eine Zusatzabdeckung, sollte man Opfer von Cyberkriminalität werden.
Eine Sicherung für den freien Fall kann sinnvoll sein. HDI bietet eine Zusatzabdeckung, sollte man Opfer von Cyberkriminalität werden.
(Bild: gemeinfrei (Hans/pixabay) / CC0 )

Cyberrisk bietet auf der einen Seite einen umfangreichen Haftpflichtschutz für Cyberrisiken: Damit sind Ansprüche Dritter für Vermögensschäden über die Police abgedeckt. Die Zusatzversicherung für KMU tritt aber auch bei Eigenschäden ein, die dem Unternehmen durch Cyber-Kriminalität entstehen. Dazu gehören zum Beispiel die Kosten für forensische Untersuchungen, Dienstleistungen zur Kreditkartenüberwachung oder für eine Wiederherstellung von Daten und Software.

KMU erhalten so einen übersichtlichen und gleichzeitig umfassenden Schutz gegen Cyberkriminalität, verspricht HDI Versicherung. Dabei lässt sich Cyberrisk sowohl mit der HDI Betriebshaftpflichtversicherung für Firmen als auch mit der hauseigenen Verbundpolice Compact kombinieren.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44249785)