Suchen

MBO Oßwald

Vielfalt schafft Lösungsansätze für ein breites Anwendungsgebiet

| Redakteur: Carmen Kural

Lineare Bewegung bei Achsversatz dauerhaft und zuverlässig durchzuführen stellt hohe Anforderungen an die eingesetzten Verbindungselemente.

Firma zum Thema

Winkelgelenke gibt es von Anschlussgewinde M4 bis M16.
Winkelgelenke gibt es von Anschlussgewinde M4 bis M16.
( Bild: MBO Oßwald )

Winkelgelenke von MBO Oßwald erfüllen nach eigenen Angaben diese Anforderungen und sorgen für Sicherheit und Funktionsfähigkeit.

Winkelgelenke nach DIN 71802 werden außer mit Rechts- auch mit Linksgewinde oder Feingewinde angeboten. Dies gilt ebenso für Kugelpfannen nach DIN 71805 sowie Kugelzapfen nach DIN 71803. Sind die Winkelgelenke zusätzlich problematischen Umgebungsbedingungen ausgesetzt (Staub, Schmutz, Feuchtigkeit), sorgen spezielle Winkelgelenke mit Dichtkappe für Schutz vor Verschmutzung und erhalten die Beweglichkeit, so der Anbieter.

Speziell für lineare Anwendungen eigne sich das Axialgelenk, eine 180°-Variante der Standardwinkelgelenke. Um bei Axialgelenken besonders hohe Belastungskräfte aufnehmen zu können wurde speziell eine nicht demontierbare Variante entwickelt, wie es heißt.

Für aggressive Umgebungsbedingungen bietet MBO Oßwald Winkelgelenke, Kugelpfannen, Kugelzapfen und Axialgelenke aus Edelstahl Werkstoff 1.4305 oder Werkstoff 1.4404 an. Diese Produkte seien korrosionsbeständiger als vergleichbare Stahlteile. Die im Gelenk verbauten Sicherungselemente wie Sprengring und Sicherungsbügel sind sowohl bei der Standard- als auch bei der Edelstahlausführung aus Sicherheitsgründen in Edelstahl ausgeführt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42476573)