Suchen

Teilereinigung Vollautomatisches Messsystem erfasst Reinigungsqualität im Sekundentakt

| Redakteur: Kirsten Nähle

Inline-Analysensysteme überwachen Reinigungs- und Spülbäder und steuern die Konzentration des Reinigungsmittels oder einen erforderlichen Badwechsel. Eine spezielle Hochleistungstechnologie garantiert präzise Messergebnisse selbst bei Gasblasen und Signaldämpfung. So können Unternehmen mit den Systemen sowohl eine hohe Bauteilequalität als auch Kosteneffizienz in ihrer Säuberung sichern.

Firmen zum Thema

Tauchsensor und Controller des Liquisonic-Messsystems. (Bild: Sensotech GmbH)
Tauchsensor und Controller des Liquisonic-Messsystems. (Bild: Sensotech GmbH)

Bei der industriellen Teile- und Oberflächenreinigung nutzen zahlreiche Branchen immer mehr die Analysenmesstechnik zur Erzielung einer bedarfsgerechten und kosteneffizienten Sauberkeit. Unnötige Kosten entstehen durch einen zu frühen Badwechsel, während ein zu später Wechsel die Reinigungsleistung mindert und aufwendige Korrekturarbeiten erfordert.

Inline-Messsysteme steigern Qualität und Wirtschaftlichkeit der Teilereinigung

Um sowohl die Qualität als auch die Wirtschaftlichkeit von Reinigungs- und Spülbädern sicherzustellen, können Inline-Analysensysteme eingesetzt werden. Die Messgeräte bestimmen im laufenden Prozess die Konzentration des Reinigungsmittels und dienen so einer kontinuierlichen Badüberwachung und optimalen Medienaufbereitung. Ein vollautomatisches Messsystem ist das Liquisonic von Sensotech, das im Sekundentakt die aktuelle Reinigungsqualität erfasst und durch Anschluss an das Prozessleitsystem die Nachschärfung des Reinigungsmittels oder einen erforderlichen Badwechsel steuert.

Ein Liquisonic-System besteht aus einem Controller und bis zu vier Sensoren, so dass die Konzentrationen von unterschiedlichen Bädern mit nur einem Controller ausgewertet und geregelt werden können. Die Sensoren sind aus Edelstahl gefertigt und arbeiten laut Sensotech wartungsfrei. Die Einbaulänge sei variabel und hänge dementsprechend von den Prozessbedingungen ab.

Zusatzfunktionen erhöhen Nutzen des Messsystems bei der Teilereinigung

Eine spezielle Hochleistungstechnologie gewährleiste genaue und stabile Messergebnisse, selbst bei vorhanden Gasblasen und starker Signaldämpfung. Verschiedene Zusatzfunktionen wie die Nass-/Trockenüberwachung, der Strömungswächter oder die automatische Medienumschaltung erhöhen den Nutzen. Für Messungen in explosionsgefährdeten Bereichen können Sensoren mit Atex-Zertifizierung (französische Abkürzung für „Atmosphère explosive“) Zone 0 bis 2 installiert werden. Durch optional abgesetzte Elektronik können die Sensoren auch in Miniplants mit geringem Platzangebot eingesetzt werden. Bei kleinen Produktströmen werden passende Durchflussadapter verwendet.

(ID:30949140)