Suchen

August Beck

Vollhartmetallreibahlen bearbeiten Edelstahl und gehärtete Werkstoffe

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Rostfreie Edelstähle, bekannt unter den gängigen Begriffen V2A, V4A oder Nirosta zeichnen sich in erster Linie durch ihre chemische Beständigkeit aus. Sie werden deshalb vorwiegend in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie, der Verfahrenstechnik und im Fahrzeugbau eingesetzt.

Firmen zum Thema

Vollhartmetall-Reibahle mit innerer Kühlmittelzufuhr für die Bearbeitung von Edelstahl.
Vollhartmetall-Reibahle mit innerer Kühlmittelzufuhr für die Bearbeitung von Edelstahl.
( Archiv: Vogel Business Media )

Hohe Anteile an zulegiertem Chrom und Nickel führen zu Carbidbildung, Kaltverfestigung und hoher Dehnfähigkeit. Diese Eigenschaften sind in der Bohrungsfeinbearbeitung eine große Herausforderung für das Werkzeug in Bezug auf Verschleißfestigkeit und Schnittfreudigkeit.

HNC-Reibahle für die Edelstahl-Bearbeitung

Beck hat genau dafür ein Reibwerkzeug entwickelt, mit dem diese Edelstähle bearbeitet werden können. Die HNC-Reibahle, ein Vollhartmetall-Werkzeug mit innerer Kühlmittelzufuhr, bildet die Grundlage.

Durch die Kombination abgestimmter Geometrieelemente und einer speziellen Beschichtung entsteht aus einem Halbfertigteil ein optimiertes Werkzeug, betont das Unternehmen. Eingesetzt wird die Reibahle im Hydrodehnspannfutter, Schrumpffutter oder bei systembedingten Rundlaufabweichungen im Ausgleichsadapter.

Die Reibahlen sind mehrfach nachschlifffähig. Insbesondere durch die Aufarbeitung bei Beck ist mit konstanter Qualität zu rechnen, heißt es weiter. Der Nachschleifservice überarbeitet die Werkzeuge innerhalb weniger Tage. So ist ein reibungsloser Produktionsablauf gewährleistet.

Neue Vollhartmetallreibahle für die Feinbearbeitung von Bohrungen

Die Feinbearbeitung von Bohrungen stellt sehr hohe Anforderungen an Oberflächenqualität und Maßgenauigkeit und war bei gehärteten Werkstoffen bisher eine Domäne der Verfahren mit geometrisch unbestimmter Schneide, wie Schleifen oder Honen. Mit neuen Werkzeugkonzeptionen lassen sich laut Beck diese Bearbeitungsaufgaben bei definiertem Aufmaß bis zu einer Werkstoffhärte von etwa 63 HRC jetzt auch mit Reibwerkzeugen prozesssicher lösen. Seine mehrschneidige Vollhartmetallreibahle HNC hat Beck dafür weiterentwickelt.

Das Werkzeug wird mit einer speziellen Schneidengeometrie versehen und erhält eine für die Hartbearbeitung geeignete Beschichtung. Um die thermische Belastung des Bauteils zu reduzieren und die anfallenden Späne sauber aus der Bohrung herauszutransportieren, empfiehlt das Unternehmen die Nassbearbeitung. Im Durchmesserbereich von 4 bis 20 mm kann Beck auf lagerhaltige Rohlinge zurückgreifen und somit innerhalb kürzester Zeit individuell ausgerichtete Werkzeuge liefern.

August Beck GmbH & Co. KG, Halle 4, Stand E12

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 248808)

Archiv: Vogel Business Media; Walter; Bild: MM-Archiv; ; Vogel Communications Group GmbH & Co. KG; Design Tech; VBM; Prima Power; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Geiss; Hypertherm; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; Tata Steel; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Mewa; © momius - Fotolia; Rhodius; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie