Suchen

Schleiftechnik

Vollmer-Team bewältigt bei Roadshow 5200 km in 25 Tagen

| Autor/ Redakteur: Markus Dietel / Peter Königsreuther

Wenn der Kunde nicht zur Maschine kommt, muss die Maschine zum Kunden: Vollmer hat kürzlich die Roadshow 2012 buchstäblich hinter sich gebracht. Beginnend in Limburg, spulte das Team in 25 Tagen ganze 5200 km quer durch Deutschland ab, um die Vorteile einer CP 200 den potenziellen Kunden oder Auszubildenden direkt vor deren Haustür zu präsentieren.

Firmen zum Thema

Bild 1: Das Vollmer-Team in Sachen Präzision auf Tour...
Bild 1: Das Vollmer-Team in Sachen Präzision auf Tour...
(Bild: Vollmer)

Auf seiner Roadshow stellte der Schärfspezialist Vollmer seinen Kunden die Schärfmaschine CP 200 persönlich vor. Im Oktober startete der Vollmer-Truck im hessischen Limburg, um 35 Kunden in ganz Deutschland die Schärfmaschine CP 200 für mit Hartmetall bestückte Kreissägeblätter vor Ort und ganz persönlich in Aktion zu zeigen.

„Die Vollmer-Roadshow ist ein wichtiges Mittel, um mit unseren Kunden in direkten Kontakt zu treten. Nicht jeder Anwender unserer Maschinen hat Zeit, nach Biberach zu kommen, um sich von der Leistungsfähigkeit derselben zu überzeugen, deshalb haben wir uns auf den Weg gemacht“, erklärt Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe die Intention zu dieser ganz speziellen Scharfmacher-Tour.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

CNC-Achsquartett mit Multiprozessor

Der beherrschende Mittelpunkt des mobilen Events war die kompakte CP 200: Sie eignet sich für die Bearbeitung von mit Hartmetall bestückten Kreissägeblättern in unterschiedlicher Größe und Struktur und mit einem maximalen Durchmesser von 650 mm.

Die flexible Anlage verfügt für ihre präzise Tätigkeit über vier NC-gesteuerte Achsen mit Multiprozessortechnik, nebst bereits integrierten Softwareprogrammen. Diese Ausrüstung sorge bei der Bearbeitung für optimale Koordinationsfreiheit auch bei komplexen Sägezahngeometrien und garantiere stets gute Schleifergebnisse unter stabilem Prozessablauf. Der Wechsel von Span- auf Freifläche kann laut Vollmer besonders einfach und schnell durchgeführt werden.

Alle gängigen Zahnformen für Holz- und Aluminiumbearbeitung in einem Umlauf bearbeiten

Das Merkmalsspektrum der Anlage setzt sich folgendermaßen zusammen: So können etwa alle gängigen Zahnformen für die Holz- und Aluminiumbearbeitung in einem Umlauf aus der Datenbank heraus bearbeitet werden, wozu kein Einstellaufwand bezüglich der Zahnteilung oder Blattdicke nötig ist. Die Schleifgeschwindigkeit auf der Fläche kann getrennt geregelt werden, wie es heißt. Die Anlage ist serienmäßig für das Oszillations- und Freischleifen des Blattkörpers ausgelegt, es können Sägen mit Achswinkeln und Gruppenverzahnungen in einem Umlauf geschärft werden, individuelle Schrägschliffwinkel und Zahnhöhen sind bearbeitbar und in der Standardausführung kann die CP 200 bereits hinterlegten Mehrflächenprogrammen folgen und so etwa auch außergewöhnlichere Sägezahnkombinationen wieder schnittig machen, wie es heißt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 37242320)