Suchen

Lackieren Walther Spritz- und Lackiersysteme rundet das Pistolensortiment ab

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Walther Spritz- und Lackiersysteme nimmt die Hannover-Messe 2011 zum Anlass, um das Pistolensortiment abzurunden. Highlight ist eine Signierpistole mit einer Schaltfrequenz von 400 Zyklen in der Sekunde.

Firma zum Thema

Bei Spritzpistolen geht der Trend zu Geräten mit hohem Auftragswirkungsgrad. Bild: Walther Spritz- und Lackiersysteme
Bei Spritzpistolen geht der Trend zu Geräten mit hohem Auftragswirkungsgrad. Bild: Walther Spritz- und Lackiersysteme
( Archiv: Vogel Business Media )

So umfasst der Stand nicht nur Lackierpistolen, Signierautomaten sowie Auftragsgeräte für Kleb- und Dichtstoffe. Auch Spezial-Spritzgeräte für Trennmittel und problematische Medien, zum Beispiel abrasive Stoffe, werden vorgestellt.

Highlight ist eine Signierpistole mit einer Schaltfrequenz von 400 Zyklen in der Sekunde. Mit diesem breitgefächerten Produktprogramm zielt der Aussteller nicht nur auf Messebesucher aus der Lackierbranche.

Die Marke „Walther Pilot“ habe sich in vielen Bereichen etabliert, sagt Wilhelm W. Schmidts, der Geschäftsführer – von der Lebensmittel- bis zur Gießereitechnik: Immer habe der Kunde die Wahl zwischen Standardkomponenten oder einer maßgeschneiderten Gesamtlösung.

Auf die Möglichkeit zur Energie und Materialeinsparung müsse er dabei nicht verzichten. „In jedem Fall wird dafür Sorge getragen, dass sich die Anschaffung bezahlt macht“, sagt Schmidts.

„Der Trend geht mehr denn je zu Spritzgeräten mit hohem Auftragswirkungsgrad und zu Prozessoptimierungen bei Gesamtanlagen“, blickt Schmidts voraus. Zeit, Energie und Material werden so eingespart. Wichtig sei aber, dass auf diese Weise die Betriebskosten nachhaltig gesenkt würden.)

Walther Spritz- und Lackiersysteme GmbH auf der hannover-Messe 2011: Halle 6, Stand F13/10

(ID:373342)