Aluminiumbearbeitung Warmumformungslösung für hochfestes Aluminium

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Die Fischer Group hat sich für die Warmumformungslösung von AP&T für hochfeste Aluminiumteile entschieden. Die Technologie ermöglicht eine kostengünstige Produktion von komplexen Komponenten aus verschiedenen Aluminiumlegierungen.

Firma zum Thema

Eine komplette, vollautomatische Warmumformanlage für hochfestes Aluminium von AP&T geht bei Fischer in diesem Jahr in Betrieb.
Eine komplette, vollautomatische Warmumformanlage für hochfestes Aluminium von AP&T geht bei Fischer in diesem Jahr in Betrieb.
(Bild: AP&T)

Indem man herkömmliches Blech durch hochfestes Aluminium ersetzt, kann das Komponentengewicht um bis zu 40 Prozent verringert werden, ohne Kompromisse bei der Festigkeit einzugehen. Das ebnet den Weg für eine zunehmende Verwendung dieser Art von Material im Fahrzeug- und Flugzeugbau sowie in anderen Anwendungen zur Reduzierung des Energieverbrauchs und zur Erhöhung der Sicherheit.

„Wir haben AP&T als Partner bei dieser Innovation gewählt, da das Unternehmen über langjährige Erfahrung mit dieser Technologie und über eine hervorragende Expertise in den Bereichen Automatisierung und Pressenbau verfügt. Außerdem sind wir sehr zufrieden mit dem modularen System, das es uns ermöglicht, die Produktionsleistung an erforderliche Kapazitätssteigerungen anzupassen. Schließlich ist die servohydraulische Presse ein weiterer Schritt hin zu einer energieeffizienten Produktion, durch die die CO2-Bilanz von Umformtechnologien reduziert wird“, sagt Hans-Peter Fischer, Geschäftsführer der Fischer Group.

Modulares System

Eine komplette, vollautomatische Warmumformanlage für hochfestes Aluminium von AP&T wird voraussichtlich im Sommer dieses Jahres im Werk der Gruppe im baden-württembergischen Achern den regulären Betrieb aufnehmen. Das Equipment umfasst eine servohydraulische Presse von AP&T, die eine hochpräzise Umformkontrolle während des gesamten Presszyklus ermöglicht. Die servohydraulische Presse ist wesentlich energieeffizienter als eine herkömmliche Hydraulikpresse, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt.

„Anfangs wird die Anlage für kleine und mittelgroße Fertigungsvolumen genutzt, doch dank der Flexibilität unseres modularen Systems von Standardkomponenten wird es möglich sein, die Anlage zu erweitern und die Produktion an die steigende Nachfrage anzupassen“ erklärt Dr. Christian Koroschetz, Chief Sales Officer von AP&T.

Mehr Effizienz im Presswerk

(ID:47354474)