Suchen

Kemper

Wartungsarmer Luftfilter für das Plasmaschneiden

| Redakteur: Peter Königsreuther

Der Filterspezialist Kemper hat jetzt einen effizienten und wirtschaftlichen Weg zur dauerhafteren Luftreinigung beim Plasmaschneiden zu bieten: Der Plasma FIL schluckt große Staubmengen und dank seines besonderen Aufbaus verfügt das System über eine sehr lange Lebensdauer und verursacht fast keine Überholungsmaßnahmen.

Firmen zum Thema

Plasma FIL ist besonders für den Einsatz beim Plasmaschneiden ausgelegt worden und benötigt so gut wie keine Überholung des Filters.
Plasma FIL ist besonders für den Einsatz beim Plasmaschneiden ausgelegt worden und benötigt so gut wie keine Überholung des Filters.
( Bild: Kemper )

„Mit unserem neuen Produkt Plasma FIL schließen wir eine wichtige Lücke am Markt“, sagt Geschäftsführer Björn Kemper. „Dank der speziellen Funktionsweise verlängert sich die Lebensdauer der Filtereinsätze um ein Vielfaches und regelmäßige Wechsel der Filter sind nicht mehr nötig,“ ergänzt Kemper. Ihre Standzeiten sollen nahezu unbegrenzt sein. Bereits zur Markteinführung verzeichnet der Hersteller den ersten Verkaufserfolg, wie es heißt.

Sparsamer Plattenfilter für sauberes Plasmaschneiden

Herzstück des neuen Systems ist ein speziell aufgebauter Plattenfilter mit einer besonderen Beschichtung, welche die Luft auch von ultrafeinen Staubpartikeln reinigt. Weil die Rohluft im Down-Flow-Prinzip von oben in die Filteranlage einströme, sei der Filter als Platte und nicht wie bisher in der üblichen zylindrischen Form konstruiert worden.

Das hat folgenden Vorteil: Im Gegensatz zu den rund konstruierten Filterpatronen bewegen sich die einzelnen Falten des Plattenfilters nicht aufeinander zu, und dadurch können sie nicht miteinander verkleben, so die Beschreibung. Dadurch steht immer die gesamte Filterfläche für den Reinigungsprozess zur Verfügung.

„Weil extrem große Staubmengen mit Plasma FIL ausgesondert werden können, wurde die neue Filteranlage speziell für den Einsatz an Plasmaschneidanlagen entwickelt“, so der Kemper-Geschäftsführer. Dazu trage auch der integrierte Funkenvorabscheider Spark Trap bei. Durch diese Vorabscheidung grober Stäube und entstehender Funken, vermeidet diese Technik einen Filterbrand und entlastet das Abscheidesystem deutlich. Positiver Nebeneffekt: Der Energieverbrauch der Filteranlage sinkt spürbar und die Filterstandzeit verlängert sich gravierend.

Filter zum Plasmaschneiden ermöglicht Staubentsorgung ohne Prozessunterbrechungen

Gegenüber herkömmlichen Filteranlagen verzichtet Plasma FIL außerdem komplett auf einen Staubsammelbehälter. Mit Dust EVAC setze Kemper beim PlasmaFIL auf eine vakuumunterstützte Entsorgung des angefallenen Staubs. Die Partikel werden in einem großen Bigbag gesammelt, wie es heißt. Diese Installation ermöglicht eine kontaminationsfreie Entsorgung und kann im Gegensatz zu gewöhnlichen Behältern während des Schneidprozesses gewechselt werden, ohne dass das Plasmaschneiden unterbrochen werden muss.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38203690)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Mit dem Maxi Fil bietet die Kemper GmbH ein Schweißrauch-Filtergerät mit Punktabsaugung für mittleres Schweißaufkommen. Im Lesertest sind die Schweißer der Seeger Lasertechnik GmbH mit der Absaugleistung sehr zufrieden.
Kemper / Seeger

Schweißrauch-Filtergerät im ersten Teil des Blechnet-Lesertests

Kemper vertieft Anlagenvernetzung mit dem Namen Connect und zeigt das auf der Messe.
Kemper

Schweißrauch und Schneidstaub beseitigen

Die Schweißer der Laslo GmbH heben positiv hervor, dass das mobile Schweißrauch-Filtergerät Maxi Fil von Kemper durch seine Rollen und den beweglichen Arm gut platzierbar ist.
Kemper / Laslo

Schweißrauch-Filtergerät im zweiten Teil des Blechnet-Lesertests

Bild: Finus; Kemper; Bild: Laslo; Bild: Kemper; ; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Bihler; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart