Suchen

Wuppermann auf der Tube 2018

Web-Plattform im Stahlhandel

| Redakteur: Frauke Finus

„We steel the web“ – unter diesem Motto präsentiert Wuppermann auf der Tube seine neue Online-Plattform im Stahlhandel für das produzierende Gewerbe.

Firmen zum Thema

Wuppermann präsentiert in Düsseldorf seine neue Online-Plattform im Stahlhandel.
Wuppermann präsentiert in Düsseldorf seine neue Online-Plattform im Stahlhandel.
( Bild: Wuppermann )

Die Stahl-Plattform von Wuppermann ist seit Februar 2018 live geschaltet und steht auf Deutsch, Englisch und Polnisch zur Verfügung. Derzeit bietet die Website eine reine Anfragefunktion für Rohrprodukte an, die bei der Wuppermann Polska im polnischen Małomice gefertigt werden, wie das Unternehmen mitteilt.

Neben Informationen zum polnischen Standort, zur Wuppermann-Gruppe sowie Beschreibungen zu den angebotenen Rohren und Profilen ist der Produktkonfigurator das Herzstück von „Tubes Online“, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt: Dort können Kunden zwischen Rohren und Profilen aus schwarzem, gebeiztem oder verzinktem Stahl auswählen. Als nächstes entscheidet der Interessent über die gewünschte Rohr- und Profilform: Rund-, Quadrat-, Rechteck- und Ovalrohre sowie Sondergeometrien sind im Angebot. Im dritten Schritt wählt der Kunde die Produkte gemäß seinen Spezifikationen wie Durchmesser, Wanddicke, Werkstoff, EU-Norm, Länge sowie Menge aus und fügt sie anschließend dem Warenkorb hinzu, um so eine Anfrage zu generieren, wie es weiter heißt.

Digitalisierung macht auch vor der Stahlindustrie nicht Halt

„Die wachsende Digitalisierung macht auch vor der Stahlindustrie nicht halt. Daher wollen wir mit „Tubes Online“ bei Wuppermann die Effizienz der Anfrageprozesse deutlich steigern. Unser Ziel ist es, durchgängige, digitale Informationsflüsse ohne Medienbrüche zwischen Wuppermann und den Kunden zu entwickeln und zu etablieren, um so alle Prozessabläufe schneller, einfacher und effizienter zu gestalten“, sagt Dr. Arndt Laßmann, Vorstand und CFO der Wuppermann AG. „Die Plattform ist so konzipiert, dass sich bei entsprechendem Erfolg neben dem polnischen Werk weitere Wuppermann-Standorte und Funktionen flexibel hinzufügen lassen.“

Wuppermann auf der Tube 2018: Halle 3, Stand B30

Weitere Meldungen zur Tube finden Sie in unserem Special.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45206056)

Wuppermann; Bild: Wuppermann; Archiv: Vogel Business Media; ; Kohler; Stefan Bausewein; VCG / Finus; VCG; Meusburger; Kist; Hochschule Landshut; Dinse; Microstep; Coherent; Certex; Roemheld; Pfeifer; Finus/VCG; TU München; LarsLangemeier.de; Hermes; Autoform; ©Eisenhans/Jacob Lund/bubushonok - stock.adobe.com/VCG; Beckhoff; Fotostudio M4 / Mirja Mack; EVT Eye Vision Technology; Schneider Messtechnik; SSAB; Brechmann-Guss; Ceratizit; Pilz; ULT; Triax; Esta; ©Andrey Popov-stock.adobe.com; Pixabay; ©prescott09 - stock.adobe.com; Uwe Nölke; TU Darmstadt; Fraunhofer-IML; Jan Engel - Fotolia; Schall; Metabo