Suchen

Walter AG auf der AMB 2018

Wechselplattenbohrer meistert schwierige Aufgaben

| Redakteur: Peter Königsreuther

Stabil und prozesssicher soll der neu entwickelte Wechselplattenbohrer der Walter AG auch diffizile Bohranwendungen durchführen können. Zu sehen ist er im Rahmen der AMB in Stuttgart in Halle 1 am Stand H30.

Firma zum Thema

Mit dem D4140 erweitert die Walter AG ihr Bohrerprogramm. Als eine Besonderheit an diesem Wechselplattenbohrers gilt außer seinem gehärteten Körper, dass er geschliffene und polierte Spanräume besitzt. Unter anderem der Werkzeug- und Formenbau soll von seinen Eigenschaften profitieren.
Mit dem D4140 erweitert die Walter AG ihr Bohrerprogramm. Als eine Besonderheit an diesem Wechselplattenbohrers gilt außer seinem gehärteten Körper, dass er geschliffene und polierte Spanräume besitzt. Unter anderem der Werkzeug- und Formenbau soll von seinen Eigenschaften profitieren.
( Bild: Walter )

Mit dem D4140 baut die Walter AG ihr Bohrerprogramm weiter aus, heißt es. Das Besondere des Wechselplattenbohrers sei, dass er außer einem gehärteten Körper geschliffene und polierte Spanräume besitze, wie sie sonst nur bei Vollhartmetallbohrern zu finden seien. Diese Ausrüstung ermöglicht laut Walter eine deutlich verbesserte Spanabfuhr und erhöht damit die Prozesssicherheit und folglich auch die Qualität der Innenfläche einer Bohrung. Zur höheren Standzeit des Bohrkörpers trage auch der Kühlmittelaustritt bei, der direkt auf der Schneide sitzt. Der D4140 kann mit vier unterschiedlichen Sorten und Wechselplattengeometrien bestückt werden. Die Walter „Color Select“-Platten sind für die Bearbeitung einer bestimmten ISO-Werkstoffgruppe ausgelegt und anhand ihrer Farbe für den Anwender leicht unterscheidbar, heißt es.

Das Video zum D4140

Spezieller Plattensitz zentriert Werkzeug optimal

Zu mehr Präzision und Prozesssicherheit trägt laut Walter auch ein bereits am Markt etabliertes Plattensitzdesign bei: Ein 100°-Prisma zentriert dabei die Wechselplatte jeweils optimal und macht sie so überaus einfach montierbar, heißt es weiter. Als Anwendungsbereiche für den D4140 nennt Walter das Voll- und Paketbohren sowie schräge Ein- und Austritte bis etwa 5°. Bearbeitbar seien Bohrungen bis 10 × Dc (Inch-Werkzeuge jetzt auch mit 3,5 und 7 × Dc) alle Materialien der ISO-Werkstoffgruppen P, M, K, N, S. Potenzielle Einsatzgebiete sind nach Angabe des Herstellers der Werkzeug- und Formenbau, die Energie- und Automobilindustrie sowie der Allgemeine Maschinenbau.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45392370)

Archiv: Vogel Business Media; Bild: Tecno Team; Bild: Inovatools Eckerle & Ertel; Schwanog; Bild: Leistritz; Walter; Schröder; GPA-Jakob Pressenautomation; Solvaro; Index-Werke; Kist; VCG; Meusburger; Knuth; SMC; VdLB; GFH; Kuka; Eurotech; Caramba; OTG; Stäubli; GF Machining Solutions; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Fiessler; Infratec; Hexagon; Blum-Novotest; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo