Kohn Spannwerkzeuge auf der Metav 2016 Weltpremiere: Spannstock mit integrierter Kraftmessung

Redakteur: Peter Königsreuther

Kohn Spannwerkzeuge hat sich darüber Gedanken gemacht, wie man die Spannkraft, die auf ein Werkstück wirkt, im Spannsystem messen kann. Auf der Metav ist das fertige Entwicklungsprodukt dieser anfänglichen Kopfarbeit zum ersten Mal in Realität zu sehen – in Halle 14, am Stand B17.

Firmen zum Thema

Kohn Spannwerkzeuge zeigt auf der Metav 2016 die praxistauglichere Variante zur Beurteilung und Einstelung der Spannsituation eines zu bearbeitenden Werkstücks: Einen Spannstock der ESS-Serie mit integrierter Spannkraftmessung als Demonstrator! Robin Wörner war an der Entwicklung maßgeblich beteiligt und erklärt: „So gelingt die Spannkraftüberwachung auch während der Bearbeitung.“ Bei motorisch angetriebenen Spannspindeln gelinge es außerdem, die Spannkraft vorzuwählen und einzregeln, ergänzt der Kohn-Entwickler.
Kohn Spannwerkzeuge zeigt auf der Metav 2016 die praxistauglichere Variante zur Beurteilung und Einstelung der Spannsituation eines zu bearbeitenden Werkstücks: Einen Spannstock der ESS-Serie mit integrierter Spannkraftmessung als Demonstrator! Robin Wörner war an der Entwicklung maßgeblich beteiligt und erklärt: „So gelingt die Spannkraftüberwachung auch während der Bearbeitung.“ Bei motorisch angetriebenen Spannspindeln gelinge es außerdem, die Spannkraft vorzuwählen und einzregeln, ergänzt der Kohn-Entwickler.
(Bild: Königsreuther)

Als Weltneuheit zeigt Kohn Spannwerkzeuge erstmals auf der Metav 2016 in Düsseldorf einen Spannstock mit integrierter Spannkraftmessung. Dabei handelt es sich um einen Spannstock der ESS Serie in den speziell für diesen Zweck entwickeltes Mess-System integriert ist. Das System misst permanent die Kraft zwischen dem Spannschieber und dem Festbacken. Der Messwert wird über ein Kabel zu einer digitalen Anzeige geführt. Das Anzeigegerät kann außerhalb der Maschine befestigt werden. Das System ermöglicht vielfältige Anwendungen, wie Kohn betont:

  • 1. Die Anzeige der Spannkraft auch während eines laufenden Prozesses. Bei Koppelung des Messwerts mit der Maschinensteuerung, besteht die Möglichkeit einer Prozessüberwachung während der Bearbeitung;
  • 2. Bei motorisch angetriebenen Spannspindeln besteht die Möglichkeit eine gewünschte Spannkraft vorzuwählen und einzuregeln;
  • 3. Es kann die Spannkraft während des Prozesses stabil gehalten werden.

Bei der Ausstellung in Düsseldorf ist das Mess-System in einen ESS 160/500 M integriert, wie der Aussteller anfügt.

Neues für die Fünf-Achs-Bearbeitung

Kohn-Standardprodukte wurden fast immer aus kundenspezifischen Wünschen und Anforderungen entwickelt. Aktuell stehen Spannmittel für die Fünf-Achs-Bearbeitung ebenso im Mittelpunkt, wie die Spanntechnik für die Serienproduktion auf horizontalen Fräsmaschinen. Beide Bereiche haben hinsichtlich der Spanntechnik unterschiedliche Anforderungen und für beides hat Kohn passende Lösungen, heißt es.

Als Neuheit bietet Kohn für die Fünf-Achs-Bearbeitung die erhöhten Aufsatzbacken für die ZSS-Spannsysteme als Zubehör an. Kohn setze dabei immer auf systematisierte Standards, soll heißen, Kohn-Kunden können vorhandene Spannmittel mit dem wachsenden Zubehörprogramm ständig erweitern, ohne grundsätzlich neu investieren zu müssen.

Die neuen Aufsatzbacken bieten eine optimale Zugänglichkeit bei Fünf-Achs-Fräsmaschinen, insbesondere parallel zur Z-Achse und der Spannrichtung, erklären die Spezialisten aus Rudersberg. Die Zentrierspindel des Spannstocks dient dabei zur Fixierung des Werkstücks im Zentrum des Spannstocks. Mit der zweiten Spannspindel werde die erforderliche Spannkraft bis maximal 30 kN erzeugt.

(ID:43895101)