Schweißgase Wenig Informationen über Einfluss von Schweißgasen auf Qualität und Produktivität

Redakteur: Stefanie Michel

Eine Umfrage unter 70 Personen aus der metallverarbeitenden Industrie auf der Techni-Show in Utrecht zeigte, dass während der entsprechenden Schulungen dem Einsatz der passenden Schweißgase mehr Beachtung geschenkt werden sollte. Es besteht also großer Informationsbedarf, was die richtige Verwendung von Schweißgasen angeht.

Firmen zum Thema

Viele Anwender in der metallverarbeitenden Industrie wünschen sich, dass während der entsprechenden Schulungen dem Einsatz der passenden Schweißgase mehr Beachtung geschenkt werden sollte.
Viele Anwender in der metallverarbeitenden Industrie wünschen sich, dass während der entsprechenden Schulungen dem Einsatz der passenden Schweißgase mehr Beachtung geschenkt werden sollte.
(Bild: Air Products)

Die aktuelle Umfrage des Industriegaseherstellers Air Products unter Besuchern der Techni-Show im März 2012 in Utrecht zeigt deutlichen, dass unzureichend über den Einfluss von Schweißgasen auf Qualität und Produktivität informiert wird. Außerdem wünschen sich die meisten Schweißfachkräfte zusätzliche Informationen über Technologie-Trends und Innovationen.

Anwender beachten Schweißgase zu wenig

Air Products hat die Umfrage durchgeführt, um den Wissensstand der Anwender und den gewünschten Beratungsbedarf zu ermitteln. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, das Wissen um die Eigenschaften der Schweißgase und deren richtige Anwendung zu erhöhen.

Die Ursachen für die Wissenslücken liegen unter anderem in der kurzsichtigen Kostenbetrachtung. Die Umfrage zeigt, dass dem Thema Gas bei entsprechenden Schulungen und Ausbildungen aus Sicht der Anwender tatsächlich zu wenig Aufmerksamkeit zukommt.

Die Ursachen hierfür liegen auf der Hand: die Kosten für Schweißgase betragen lediglich einen Bruchteil der Gesamtkosten für die durchgeführten Arbeiten, wohingegen der Kostenanteil für die Arbeitszeit und Investitionsgüter rund 90 % beträgt. Entsprechend schenken Unternehmen den Gasen relativ wenig Beachtung.

Hoher Einfluß des Schweißgases auf Schweißergebnis und Produktivität

Diese Sicht greift nach Angaben von Air Products in der Regel etwas zu kurz, da der Einsatz des jeweiligen Gases einen hohen Einfluss auf das Schweißergebnis und die Produktivität des Schweißprozesses hat. Ein falsch gewähltes Gas kann zu einem instabilen Schweißbad führen sowie poröse Strukturen und Risse verursachen.

Die dadurch anfallenden Nacharbeiten können dann bis zu fünfmal länger dauern als der eigentliche Schweißvorgang. Die verwendeten Gase haben zudem einen Einfluss auf den Lichtbogen, auf den Werkstoff- beziehungsweise den Tropfenübergang, die Einbrandtiefe und die mechanischen Eigenschaften des zu schweißenden Materials.

(ID:33682070)