Suchen

TU Ilmenau

Werkstoffwissenschaftler suchen Kooperationen

| Redakteur:

Das Fachgebiet Metallische Werkstoffe und Verbundwerkstoffe (MWV) der Fakultät für Maschinenbau an der TU Ilmenau strebt engere Kooperationen mit der Industrie an. Die Schwerpunkte des MWV liegen in der Charakterisierung und Anwendung metallischer Werkstoffe, in Werkstoffanalysen und der Werkstoffoptimierung ebenso wie in der Entwicklung und Anwendung hybrider Werkstoffe, von Werkstoffsystemen und Multi-Material-Design.

Firmen zum Thema

Im MWV-Prüflabor wird ein Hybridmaterial aus PP und Aluminiumschaum einem Dreipunktbiegeversuch unterzogen. Bild: TU Ilmenau
Im MWV-Prüflabor wird ein Hybridmaterial aus PP und Aluminiumschaum einem Dreipunktbiegeversuch unterzogen. Bild: TU Ilmenau
( Archiv: Vogel Business Media )

Das MWV bietet die Bewertung von Bauteileigenschaften auf Basis der Werkstoffeigenschaften, des Fertigungsverfahrens, der konstruktiven Gestaltung sowie der Bauteilbeanspruchung. Diese Leistungen erbringt das Fachgebiet für „klassische“ Werkstoffe wie Stahl, Aluminium, Kupfer, Nickel und andere ebenso wie für sogenannte „neue“ Werkstoffe und Materialverbunde, Sandwichstrukturen, Hybridwerkstoffe und metallische Schäume.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 337957)