Suchen

Vision 2012

Winzige Bildverarbeitungs-Systeme im Kommen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der Countdown läuft. In wenigen Wochen öffnet die Vision 2012, internationale Fachmesse für Bildverarbeitung, ihre Pforten. Erstmals findet die Leistungsschau in der Messehalle 1 der Messe Stuttgart statt. Zu sehen sind unter anderem CMOS-Sensoren mit Global-Shutter, BV-Systeme im Miniformat sowie die ersten USB 3.0-Kameras.

Firmen zum Thema

Da die jemand die Kamera geschrumpft: Mini-Kamera von Basler.
Da die jemand die Kamera geschrumpft: Mini-Kamera von Basler.
( Bild: Basler )

Unter dem Motto „One Vision“ sind nun alle rund 360 erwarteten Aussteller räumlich vereint und präsentieren vom 6. bis 8. November 2012 auf über 21.000 Bruttoquadratmeter ihre Neuheiten und Highlights in Sachen Bildverarbeitungskomponenten wie Kameras, Bildsensoren, Vision Sensoren, Framegrabber, Beleuchtungen, Laser, Optiken, Software sowie Bildverarbeitungssysteme, Anwendungslösungen und Dienstleistungen.

Anpassbarer Bildsensor-Cluster sieht 3D und hat extrem hohe Szenenauflösung

Und das verspricht richtig spannend zu werden, denn die Bildverarbeitungs-Branche zeichnet sich durch ihre starke Innovationskraft aus. Nach dem Vorbild eines Insektenauges hat beispielweise der Aussteller Xapt sein eye-sect X16 entwickelt, ein anpassbarer Bildsensor-Cluster, der dreidimensional sieht und eine extrem hohe Szenenauflösung besitzt.

„Hier geht es um eine völlig neuartige Sensortechnologie, die optische Inspektion in vielen Bereichen möglich macht, wo es sonst aufgrund eines zu geringen Bauraums oder aus Kostengründen undenkbar war“, sagt Geschäftsführer Marco Brinker. Das „Facettenauge“ wird erstmals auf der Vision 2012 vorgestellt. Die Innovationsfreudigkeit der Bildverarbeitungs-Branche wird auch auf der 25. Vision mit der Vergabe des 20. Vision Awards gebührend honoriert. Nachfolgendes Innovationspotpourri vermittelt einen Vorgeschmack auf die Weltleitmesse Vision 2012:

CMOS-Bildsensoren jetzt mit Global-Shutter-Funktion

Als Herz vieler Kamerasysteme setzt sich die CMOS-Technologie immer stärker durch, vor allem dort, wo hohe Bildaufnahmegeschwindigkeiten und hohe Auflösungen gefordert sind. Sensoren mit Global-Shutter-Funktion und Mikrolinsen gelten hier als Pioniertechnologie, denn sie lesen das Sensorbild mit einem Mal aus und nicht zeilenbasiert wie bisher üblich. Bewegte Objekte lassen sich so schärfer erfassen. Beispiele hierfür zeigen Aussteller auf der Vision 2012 wie etwa ON Semiconductor Belgium mit einer neuen CMOS-Sensorfamilie, die bis zu 25 Megapixel Auflösung bietet.

Auch Viimagic stellt auf der Vision 2012 seine neue CMOS-Bildsensorgeneration mit voller HDTV-Auflösung und globalem Shutter sowie vereinfachter Ansteuerung des Sensors vor. „Diese Sensoren sind für höchste Ansprüche in der Industrieautomation, Sicherheit und Verkehrsüberwachung sowie Medizin- und Messtechnik geeignet – überall dort, wo beste Bildqualität unter schwierigsten Lichtverhältnissen benötigt wird“, sagt Dr. Rainer Schweer, CEO von Viimagic.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35759390)