Suchen

Heimer Lackieranlagen und Industrielufttechnik

Wirtschaftliches Reinigungsverfahren für lösemittelhaltige Abluftströme

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Firmen zum Thema

In Zusammenarbeit mit der Hochschule OWL in Lemgo hat Heimer ein Reinigungsverfahren für lösemittelhaltige Abluftströme (500 bis 7000 m3/h) aus Lackieranlagen entwickelt. Das Verfahren reinigt mit Ozon bei 180 °C. Dadurch werden laut Anbieter erhebliche Energiekosten eingespart. Gängige, oxidative Verfahren benötigten bei einer Kohlenwasserstoffkonzentration von 100 bis 1000 mg/m3 eine Wärmezufuhr. Das führe zu einem enormen Energieverbrauch. Weitere Vorteile sieht man in der Verwendung kostengünstiger rekuperativer Wärmetauscher, in der Modulbauweise sowie in einer relativ kurzen Vorheizzeit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33721420)

Maurer Magnetic AG; FOS; Eisenmann; Kager Industrieprodukte; Mafac; ; Liebherr-Hydraulikbagger; Haulick+Roos; VCG; Wafios; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Strack Norma; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Lima Ventures; Hommel+Keller; Otec; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; GFE; Untch/VCC; Trumpf; Automoteam; IKT; MPA Stuttgart; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems