Logistik per Roboter Yaskawas neue Palettierroboter-Serie ist da

Redakteur: Peter Königsreuther

Ein großer Arbeitsraum, eine gute Raumnutzung und vor allem ein hoher Durchsatz sollen die Eigenschaften der neuen Motoman-Palettierroboter der PL-Serie kennzeichnen.

Firmen zum Thema

Mit der Roboterserie Motoman-PL präsentiert Yaskawa neue Hochleistungs-Palettierroboter. Sie gelten als Alleskönner und werden zum automatischen Palettieren und Depalettieren eingesetzt, was außer in der klassischen Endverpackung auch verstärkt in der Distributionslogistik gefragt sei.
Mit der Roboterserie Motoman-PL präsentiert Yaskawa neue Hochleistungs-Palettierroboter. Sie gelten als Alleskönner und werden zum automatischen Palettieren und Depalettieren eingesetzt, was außer in der klassischen Endverpackung auch verstärkt in der Distributionslogistik gefragt sei.
(Bild: Yaskawa)

Die neue Baureihe beinhaltetn zunächst vier Modelle, die im Traglastbereich zwischen 190 Kilogramm und 800 Kilogramm rangieren. Ihre Arbeitsbereiche werden mit 3 Meter angegeben, wodurch die meisten Hochleistungs-Palettieraufgaben abgedeckt werden könnten. Eine besser abgestimmte Kinematik und die neueste Sigma7-Antriebstechnik sollen die Stabilität, die Traglast und die Zykluszeiten optimieren. Durch ihr platzsparendes Design können sehr kompakte Palettierzellen entstehen, heißt es weiter. Die Medienkabelpakete für die Greifer sind geschützt am Robotersockel angeschlossen und im Inneren des Arms durch alle Achsen und das hohle Handgelenk geführt, so Yaskawa. Der Durchmesser der Hohlwellendurchführung beträgt 75 mm (PL190/320) beziehungsweise 100 mm (PL500/800).

Die Fähigkeiten der PL-Serie von Yaskawa detaillierter:

Die Riege der jetzt verfügbaren Modellen der PL-Serie beginnt mit dem Motoman PL190. Seine Domäne ist das automatische Palettieren und Depalettieren von Boxen, Kartonagen, Säcken und Getränkekisten mit 1700 Zyklen pro Stunde (abhängig von der Palettieraufgabe). Er kann 190 Kilogramm Traglast stemmen. Aufgrund der leistungsstarken Getriebemotoren konnte man bei ihm die Gegengewicht-Balancer weglassen. So sei er stabiler, dynamischer und kompakter. Sein Arbeitsbereich misst 3159 Millimeter, wobei eine realistische Palettenstapelhöhe von über 2600 Millimeter erreicht wird. So lassen sich entweder mehrere Paletten auf großer Höhe stapeln oder, im Falle einer Bodenmontage, können zusätzliche Konsolen entfallen.

Mit gleicher Kinematik und Reichweite arbeitet der PL320, die Schwerlastvariante des Roboters, eine maximale Traglast von 320 Kilogramm. Das Modell ist damit für die Palettierung schwerer Säcke oder Gebinde gut vorbereitet. Die fehlenden PL-Typen des Motoman sind für den hohen Traglastbereich bis 800 Kilogramm gebaut: die Schwerlast-Palettierer PL500 und PL800. Sie können komplette Produktlagen von einer Förderstrecke aufnehmen oder mit schweren Produkten oder Gebinden flott umgehen, heißt es.

SPS-Anlagenprogrammierer können wie gewohnt arbeiten

Alle Roboter der Motoman-PL-Serie arbeiten mit der effizienten Steuerung YRC1000, die viele Funktionen zur Bahnplanung und Kommunikation zulässt. Auch die synchronisierte

Steuerung von Bewegungen, Funktionsgreifern oder Fahrbahnen wird ihr übernommen. Ideal sei die Kombination mit der optional erhältlichen, funktionalen Sicherheitssteuerung (FSU), mit der sich Arbeitsbereiche absichern und verkleinern lassen.

Und mit der speziellen Motologix-Schnittstelle können SPS-Anlagenprogrammierer, wie es heißt, den Roboter in ihrer gewohnten IEC61131-konformen SPS-Programmierumgebung gleich mit programmieren. Das mache einen speziellen Roboterprogrammierer hinfällig und die Einbindung in die SPS-Steuerung vereinfache sicn.

Optionale Tools vereinfachen Logistikern die tägliche Arbeit

Dann kann man noch auf die Simulationssoftware Motosimvrc zurückgreifen. Sie ermögliche die unkomplizierte Auslegung, Planung und Simulation von Palettierzellen. Und die optionale sowie selbsterklärende Yaskawa-Palettiersoftware Palletsolver vereinfache das Programmieren von Aufnahme- und Ablagemustern sowie von und Lagenbildern. Mit ihr können zahlreiche anwendungsspezifische Features ausgeführt werden, wie etwa das gemischte Palettieren oder der Umgang mit Multigreifern.

Ab Sommer diesen Jahres werden übrigens weitere Modelle die PL-Serie ergänzen, merkt der Roboterspezialist an.

(ID:47358463)