Suchen

Wälzlager

Zuverlässige Wälzlager für extreme Temperaturen

| Autor/ Redakteur: Klaus Findling / Stefanie Michel

Bei extremen Temperaturen müssen spezielle Wälzlager ausgewählt werden, denn dafür sind Standardlager nicht ausgelegt. Bisher waren hierfür teure Sonderanfertigungen üblich. Jetzt steht jedoch eine Serie für extreme Temperaturen von -54 bis über 1000 °C zur Verfügung, die eine lange Lebensdauer bietet.

Firmen zum Thema

Bild 1: Mit der X-Temp-Serie stehen nun neue Wälzlager für Hochtemperaturanwendungen zur Verfügung.
Bild 1: Mit der X-Temp-Serie stehen nun neue Wälzlager für Hochtemperaturanwendungen zur Verfügung.
(Bild: Findling Wälzlager)

Wälzlager für extreme Einsatzbedingungen waren bislang meist ein Fall für teure Sonderanfertigungen. Die Findling Wälzlager GmbH will das mit ihrer Extreme-Serie ändern. Dabei wird bewährte Lagertechnik auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten – ein Konzept, das ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei kurzfristiger Verfügbarkeit ermöglicht. Gleichzeitig ist eine hohe Qualität garantiert, denn ausführliche Tests bescheinigen allen Produkten des Spezialsortiments eine überdurchschnittliche Lebensdauer auch im Extremeinsatz.

Bisher waren die drei Serien X-Force, X-Speed und X-Clean verfügbar: Bei der X-Force-Ausführung handelt es sich um Lager für Hochlastapplikationen, in denen hohe Belastbarkeit gefordert ist. Bei der Entwicklung der X-Speed-Serie hingegen standen höchste Drehzahlen für Hochgeschwindigkeitsanwendungen im Fokus. Die X-Clean-Lager bieten robuste Technik für Washdown-Anwendungen und sind auch in Spezialausführungen für Reinraumapplikationen erhältlich.

Bildergalerie

Standard-Wälzlager nicht für extreme Temperaturen ausgelegt

Nun sind mit der X-Temp-Serie auch spezielle Lager für große Kälte und Hitze verfügbar (Bild 1), die zum Beispiel in Förderanlagen von Kühlhäusern, in Drehvorrichtungen von Photovoltaikanlagen sowie in Wasseraufbereitungsanlagen in der Steppe oder Wüste zum Einsatz kommen. Hier werden Speziallösungen benötigt, denn Standardwälzlager sind nicht für extreme Temperaturen ausgelegt. Als Folge können zum Beispiel Wärmeausdehnungen auftreten, die die Laufleistung beeinträchtigen und die Lebensdauer des Lagers vermindern. Möglich ist auch ein Auslaufen des Schmierstoffs und somit eine Zerstörung von anderen Maschinenelementen.

Bei X-Temp-Lagern können solche Schäden nicht auftreten. Sie sind je nach Ausführung für einen Temperaturbereich von -54 bis zu >1000 °C konstruiert, optional sind auch stromisolierende Varianten verfügbar. Die Basis für alle Ausführungen sind Rillenkugellager, an denen spezielle Modifikationen vorgenommen wurden – dazu gehören unter anderem die Wahl des geeigneten Werkstoffes, die Optimierung der Lagerluft, spezielle Fette und wenn notwendig eine Wärmestabilisierung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42477071)