Suchen

Kunststoffverarbeitung

Thermoplastische Kunststoffe endlich gratfrei stanzen

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Energieschonend von Stanze bis Extruder

Die Energieeinsparung setzt sich fort bis zum Extruder, der die zu stanzenden Halbzeuge und Profile erzeugt. Der Extruder kann aber häufig nicht bei maximaler Auslastung fahren, weil die herkömmlichen Stanzen zu langsam sind. Nach Aussagen des Extruderherstellers Battenfeld-Cincinnati sinkt der Wirkungsgrad moderner Extruder im Teillastbereich auf 50 bis 60 % ihrer maximal möglichen Leistung.

Läuft der Extruder nun nicht mehr im Teillastbetrieb, sondern leistet die maximale Ausbringung, wird die Wärmeleistung besser ausgeschöpft. Hier besteht gerade in der Kunststoffindustrie, deren Energiebedarf zu 60 % aus elektrischer Energie besteht, ein enormes Einsparpotenzial.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Siehe auch

Spezielle Werkzeuge für PC-ABS

Während PVC bei hohen Geschwindigkeiten gratfrei gestanzt wird, ist es bei PC-ABS genau andersherum: Je höher die Geschwindigkeit, umso mehr Grat und Flitter entsteht. Hier hat Stanova ein innovatives Werkzeug entwickelt, das eine Nachbearbeitung obsolet macht. Damit verringern sich die Herstellkosten für Produkte aus PC-ABS, der als Rohstoff bisher doppelt bis dreimal so teuer wie PVC ist. Gerade im Schienenfahrzeugbau, in öffentlichen Gebäuden und medizinischen Geräten, die höchsten Sicherheitsstandards entsprechen müssen, wird PC-ABS jedoch immer häufiger nachgefragt. Es ist selbstverlöschend und setzt im Brandfall keine giftigen Chlorwasserstoffdämpfe frei. Nicht zuletzt suchen Unternehmen nach Alternativen zu PVC, das bei der Herstellung und Entsorgung gesundheitlich und ökologisch bedenklich ist.

Für andere Kunststoffe noch attraktiver

Bei der Suche nach Alternativen werden auch technische Biopolymere immer interessanter, zu denen derzeit viel geforscht wird. Sie versprechen fossile Ressourcen zu schonen und biologisch abbaubar zu sein. Noch gibt es keine einheitlichen Definitionen und Prüfkriterien dieser sogenannten Biokunststoffe. Eines aber geht aus den Stanzversuchen von Stanova eindeutig hervor: Viele der getesteten Werkstoffe verhalten sich weniger divenhaft als PVC und PC-ABS und lassen sich bei der richtigen Parameterwahl absolut gratfrei stanzen.

Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Stanova Stanztechnik dankt Ihrer Kooperationspartnerin Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) für die Unterstützung im Rahmen des Programms „Zentrales Innovationsprogamm Mittelstand“.

MM

(ID:45867320)