Metallwerke Renner

Die Abfallbehältermanufaktur: edle Produkte nassverzinkt

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

„Um unseren selbstgesteckten Anforderungen stets gerecht zu werden“, so Henke, „brauchen wir qualifizierte und engagierte Mitarbeiter“. Und auch da ist der umtriebige Geschäftsführer aktiv. Der Betrieb mit seinen rund 50 Beschäftigten wurde bereits als familienfreundliches Unternehmen zertifiziert, engagiert sich in Lernpatenschaften mit drei Hauptschulen, bildet regelmäßig aus und erhielt unter anderem 2009 den Interkulturellen Wirtschaftspreis für die Integration von Migranten.

Nassverzinkung hat Potenzial

Jürgen Henke sieht sein Unternehmen als eine Art Manufaktur, deren personalintensiv hergestellte Produkte nicht billig sind, dafür aber höchste Qualität bieten. Das würde bei den Kunden zunehmend geschätzt.

Entsprechend investiert Renner auch in alte Technologien, wie die Nassverzinkung. Waren in der Abteilung bisher nur angelernte Kräfte tätig, wird jetzt zum ersten Mal ein junger Mann zum Facharbeiter als Verfahrensmechaniker Beschichtungstechnik ausgebildet. Denn Geschäftsführer Henke sieht künftig in der Nassverzinkung ein großes Potenzial, „was schließlich nichts mit Alchemie zu tun hat“.

(ID:42535805)